Maxblue Depot im Test - Unsere Erfahrungen

Maxblue Wertpapierdepot - die wichtigsten Konditionen im Test

Maxblue ist das online-Broker-Angebot der Deutsche Bank AG und bietet Wertpapierdepots für Privatkunden an.

Maxblue bietet ein bedingungslos kostenloses Depot an. Selbst ohne Ordertätigkeit oder einem bestimmten Depotbestand fällt keine Depotführungsgebühr an.


 Folgendes erfahren Sie in diesem Depot Test:

  • Wie sind unsere Erfahrungen mit dem Depot und dem Service von maxblue?
  • Was kostet es Aktien und andere Wertpapiere über maxblue zu ordern?
  • Werden (kostenlose) Sparpläne angeboten?
  • In welchen Dingen unterscheidet sich das Depot von der Konkurrenz?

maxblue Depot

 

Aktuelles:

  • Bei Depotwechsel 0,5% Prämie auf Wert des Übertrags

Die wichtigsten Vor- und Nachteile des maxblue Depots

Schnell Navigation

  1. Kurzfazit
  2. Konditionen im Detail
  3. Ordergebühren
  4. Sparpläne
  5. Sonstiges
  6. Alternativen

gutBedingungslos kostenloses Wertpapierdepot von maxblue (Deutsche Bank Unternehmen)

gut Insgesamt gute Konditionen und günstige Ordergebühren

gut Viele (ETF) Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag / Ordergebühren

gut Gutes Angebot für Depotwechsel

schlecht Längere Bearbetungszeiten als bei vielen anderen Brokern (s.u.)

Test & Erfahrungen mit dem Wertpapierdepot der ING DiBa

Maxblue bietet ein bedingungslos kostenloses Depot an. Aufgrund des Verzichts auf eine Depotgebühr kann man das Depot auch für die reine Verwahrung von Wertpapieren ohe weitere Handelsaktivitäten nutzen. Des Weiteren bietet maxblue - gerade bei höheren Depotvolumen - eine interessante Aktion für den Depotwechsel mit Geldprämien von bis zu 500€ bzw. 0,5% auf den Wert der Übertragenen Wertpapiere.

Screenshots aus dem maxblue Depot

  • Maxblue Finanzübersicht

    Maxblue Finanzübersicht

  • Depotübersicht - alle Wertpapiere aufgelistet

    Depotübersicht - alle Wertpapiere aufgelistet

  • Orderaufgabe bei maxblue

    Orderaufgabe bei maxblue

  • Währungskonten bei maxblue

    Währungskonten bei maxblue

Die Depotführung und Optik ist bei maxblue eher schlicht gehalten. Man findet sich schnell zu recht, allerdings ist die Menüführung bei anderen Brokern unserer Meinung nach besser gelungen. An die gedeckten Farben muss man sich erst gewöhnen. Wer das Online-Banking der Deutschen Bank nutzt, wird mit dem System von maxblue kein Problem haben, da maxblue und die Deutsche Bank das selbe Plattform nutzen.

Konditionsübersicht des maxblue Depots

   
 

maxblue Depot

Depotgebühr 0€ - bedingungslos kostenloses Wertpapierdepot
Mögliche Prämien

0,5% - Prämie für Depotübertrag bezogen auf den Wert der übertragenen Wertpapiere. Jedoch max. 500€ Prämie

 Orderentgelt:

 Gebühren für den (Ver)Kauf von Wertpapieren

variable Basisprovision
0,25% - bezogen auf den Kaufwert min. 8,90€ und max. 49,90.
Handelsplatz
Je nach Börsenplatz - z.B. Xetra 1,75€, Inlandsbörsen 2€ (ggf. zzgl. Fremdspesen), Direkthandel 0€

Auslandsgebühr

15€ - 15€ Zuschlag an US-Börsen und 29€ an anderen Auslandsbörsen
Telefonorder

9,90€ - bei Orderaufgabe per Telefon, Fax oder Brief

Trading: Trading: Limits, Software und Co
Limits 0€ - Das Setzen, Ändern oder Streichen von Limits ist kostenlos
Limitarten  

Vergünstigter Handel:

 Vergünstigter Handel

Rabatte Ja - 10% Orderrabatt bei mehr als 125 Trades im vorherigen Halbjahr. 20% Rabatt bei mehr als 250 Trades
Wertpapier-Sparplan Ja - Nur 10 Fonds ohne Ausgabeaufschlag (hier), aber alle ETFs von comstage und X-trackers ohne Kaufgebühren

 

Sparpläne:

 

Sparpläne

ETF-Sparplan 0,40% +2,50€ - Allerdings alle ETF Sparpläne von comstage und X-Trackers ohne Kaufgebühren!
Fonds Sparplan
Agio - einmalige Kaufebühr fällt an. Teilweise reduzierter Aufgabeaufschlag. 10 Fondssparpläne ganz ohne Ausgabeaufschlag.
Zertifikate Sparplan 0,40% +2,50€ - Provision vom Kurswert
Aktien Sparplan 0,40% +2,50€ - Provision vom Kurswert
Sparraten ab 50€

 

Sonstiges:

 

Sonstiges

Auslandsbörsen Ja
Besonderheiten
  • Gutes Angebot für Depotwechsel bei größeren Depotvolumen
  • Maxblue ist der Online Broker der Deutschen Bank
Kontakt maxblue
Deutsche Bank AG
maxblue Kundenservice
04024 Leipzig
Telefon: 069 / 910 - 100 02
Telefax: 069 / 910 - 100 01
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Zum Anbieter

Wie hoch sind die Ordergebühren bei maxblue?

Maxblue (genau wie die ING DiBa) unterscheidet sich von vielen anderen Direktbanken durch den Verzicht auf eine feste Basisprovision. Bei einigen Depotanbietern zahlt man eine Pauschalgebühr für Trades (z.B. Flatex oder DKB) und bei vielen anderen Brokern setzt sich das Orderentgelt aus einer festen Basisprovision und einem variablen Entgelt zusammen (z.B. comdirect). Bei maxblue dagegen zahlt man nur ein prozentuales Entgelt in Höhe von 0,25% des Orderwerts, welches allerdings bei miindestens 8,90€ liegt.

Zusätzlich zahlt man bei maxblue noch ein Handelplatzentgelt. Handelt man zum Beispiel über den Hnadelsplatz Xetra, kommen zu den 0,25% noch 1,75€ hinzu. Im Direkthandel (z.B. über tradegate) fällt keine zusätzliche Handelsplatzgebühr an, so dass man tatsächlich bereits ab 8,90€ Aktien kaufen oder verkaufen kann.


Orderkosten Check

Günstige Gebühren bei maxblue: Das Depot der Deutschen Bank bietet insgesamt günstige Ordergebühren. Die Konditionen können mit den anderen größeren Depotanbietern (z.B. Targobank Depot) mithalten, allerdings gibt es eine Reihe an online Brokern, bei denen die Orderkosten noch geringer sind (z.B. flatex).

Maxblue bietet eine ingesamt klare Gebührenordnung an. Oft haben Broker eine Reihe an Kostenkomponenten, so dass es nur schwer ist die anfallenden Ordergebühren vorab zu kalkulieren. Bei maxblue sind die Gebühren jedoch leicht nachzuvollziehen.


Welche (kostenlosen) ETF- oder Fondssparpläne bietet maxblue an?

Wertpapier-SparplanangebotIm Bereich der ETF-Sparpläne macht maxblue seinen Kunden ein sehr gutes Angebot. Alle angebotenen ETF Sparpläne von ComStage (Commerzbank) und db x-trackers (Deutsche Bank) können ohne Orderkosten zahlen zu müssen bespart werden.

Die Auswahl an kostenlosen ETF-Sparplänen ist bei maxblue insgesamt sehr groß. Möchte man einen Sparplan mit einem anderen ETF-Anbieter, wie z.B. Lyxor abschließen, fallen je Ausführung 2,5€ + 0,4% an Transaktionskosten an, was im Vergleich recht viel ist. Zum Sparen sollte man daher als maxblue Kunde nur auf ETFs von ComStage oder db x-trackers zurückgreifen.

Im Fondsbereich ist die Auswahl an kostenlosen Sparplänen bzw. Fonds ohne Ausgabeaufschlag geringer. Dennoch bietet die Deutsche Bank laufend 10 Fondssparpläne an, bei denen kein Ausgabeaufschlag anfällt.

Besonderheit bei der Einrichtung des Sparplans:

Bei vielen Direktbanken kann man einen Sparplan direkt online abschließen und den Sparbetrag bereits einige Tage später von einem Girokonto (selbst bei einer anderen Bank) einziehen lassen. Bei maxblue ist die Einrichtung und Ausführung des Sparplans etwas umständlicher. Man kann online nach einem Sparplan suchen und diesen anlegen. Allerdings kann man den Sparbetrag nicht von einem fremden Konto einziehen, sondern die Sparrate muss am 19. eines Monats auf dem maxblue Wertpapier Sparplankonto liegen. Hat man die Sparrate nicht rechtzeitig auf das Konto überwiesen oder nicht generell einen Geldbetrag auf dem extra Verrechnungskonto geparkt, wird der Sparplan nicht ausgeführt. Es empfiehlt sich daher einen Dauerauftrag auf das Sparplankonto einzurichten, der bereits einige Tage vor der Abbuchung der Sparrate bei maxblue ausgeführt wird.

Bei vielen anderen Brokern (z.B. Consorsbank) kann ist man außerdem freier bei der Wahl der Sparplanausführung. Bei der Deutschen Bank wird der Sparplan immer einen Werktag nach dem 19. ausgeführt.


 Was bietet maxblue ansonsten?

Hohe Prämie für den Depotübertrag bis Volumen von 100.000€

Maxblue macht Neukunden bereits seit einigen Monaten ein attraktives Angebot für den Depotübetrag. Überträgt man Aktien oder andere Wertpapiere zu maxblue, erhält man 0,5% auf den Wert des Übetrags als Geldprämie. Im Gegensatz zu vielen anderen Brokern arbeitet maxblue nicht mit gestaffelten Prämie (z.B. 100€ Prämie bei Übetrag von 10.000€ und 250€ Prämie bei Übertrag von 50.000€). Bei den meisten Depotwerten fährt man bei dem Depotwechselangebot von maxblue am besten und kann die höchste Prämie erhalten.

Inzwischen hat maxblue die Geldprämie für den Depotübertrag auf maximal 500€ begrenzt, die man bei einem Übertrag von 100.000€ in Wertpapieren erhält. Bei größeren Depotwerten, sollten man sich daher ebenfalls unbedingt das Angebot der Consorsbank ansehen, bei der man bis zu 5.000€ als Prämie erhalten kann.

Nicht immer schnelle Bearbeitung von Anträgen

Wir haben selber einen Depotübertrag zu maxblue veranlasst und den Service der Bank und des Depots getestet. Beim Depotübertrag stört uns, dass man keine Eingangsbestätigung (z.B. im Online-Banking) auf seinen Antrag zum Depotübertrag erhält. Bis Ca. 3 Wochen nach dem Abschicken des Formulars passierte nichts, so dass wir von einem Verlust des Formulars auf dem Postweg ausgegangen sind. Nach den 3 Wochen ging es dann schnell und die angegebenen Wertpapiere wurden in das maxblue Depot übertragen. Die Geldprämie für den Übertrag wurde bereits einige Tage später überwiesen.

Wir kennen auch von anderen Brokern (z.B. comdirect) das Fehlen einer Eingangsbestätigung bei einem Depotwechsel. Bei maxblue war die Wartezeit bis die Wertpapiere übetragen wurden jedoch besonders lang. Bis kurz vor dem Übertrag hätte man die Wertpapiere jedoch noch über den alten Broker veräußern können.

Bei einem anderen an die deutsche Bank gerichteten Auftrag mussten wir leider ebenfalls eine lange Wartezeit in Kauf nehmen. Das maxblue Depot sollte um eine Termingeschäftsfähigkeit erweitert werden. Dieser Auftrag muss schriftlich (original Unterschrift) an die Bank übermittelt werden. Leider dauerte es einige Wochen, bis die Deutsche Bank den Auftrag ausgeführt hatte und die Termingeschäftsfähigkeit im Depot hinterlegt wurde.

Die längeren Wartezeiten beziehen sich nicht auf das Callcenter der Deutschen Bank, sondern nur auf schriftliche Aufträge. Es handelt sich um eigene Erfahrungen. Solch lange Wartezeiten hatten wir jedoch nicht bei den anderen getesteten Brokern.

Viel Papier und Post von maxblue

Bei den meisten von uns getesteten Brokern erhält man kaum Abrechnungen und Unterlagen in Papierform. Die ausgeführten Wertpapieraufträge landen direkt in der Postbox. Bei maxblue bzw. der Deutschen Bank erhält man jedoch noch sehr viele Unterlagen (Abrechnungen, Informationen über Änderungen bei Fonds uwm.) per Brief. Der Großteil der zugeschickten Post hätte aufgrund der geringen Bedeutung wie bei anderen Banken üblich elektronisch in die Postbox übermittelt werden können, aber das mögen andere Nutzer des Depots sicher anders sehen.

 

Welche Alternativen gibt es zum maxblue Wertpapierdepot?

Maxblue bietet ein insgesamt noch gutes Depot an. Die Gebühren sind sicherlich in Ordnung und das Angebot an kostenlosen ETF-Sparplänen (ComStage und db x-trackers) kann sich sehen lassen. Dennoch wollen wir hier ein paar Alternativen nennen, die in einigen Bereichen besser als der Broker der Deutsche Bank sind.

Consorsbank Depot
Flatex Depot
comdirect Depot
  • Consorsbank Depot zum regelmäßigen Sparen: Die Consorsbank verzichtet bei zahlreichen ETFs und Fonds eim Erwerb als Sparplan auf Kaufgebühren. Außerdem viele günstiege Aktiensparpläne
  • Flatex Depot für Trader: Handelt man häufig mit Wertpapieren benötigt man einen günstigen Broker. Flatex bietet sehr günstige Ordergebühren
  • comdirect Bank als Hausbank: Die comdirect kann als kostenlose Hauptbank (Depot, Girokonto, Kreditkarte usw.) genutzt werden. Das Paket der comdirect gefällt uns noch etwas besser

Fazit maxblue Depot

Maxblue punktet durch eine Vielzahl an kostenlosen ETF-Sparplänen. Man muss bei maxblue auch nicht lange nach den kostenlosen Sparplänen suchen, da alle Sparpläne von ComStage und x-trackers ohne Kaufgebühren ausgeführt werden können. Bei der Sparplaneinrichtung ist maxblue allerdings nicht ganz so flexibel. Der Einzug der Sparrate von einem Girokonto ist leider nicht möglich und Ausführungen des Sparplans sind immer nur um den 19ten eines Monats möglich.

Von den normalen Ordergebühren her liegt maxblue sicherlich im oberen Mittelfeld aller getesteten Depots. Maxblue bietet keine vergünstigten Ordergebühren für Neukunden, dafür aber ein attraktives Angebot für den Depotwechsel.

Wir haben bei maxblue die Erfahrung gemacht, dass schriftliche Aufträge und Anträge gern mal etwas länger benötigen, bis sie bearbeitet werden. Dies ist allerdings eine persönliche Erfahrung und kann Pech gewesen sein.