Depotübertrag: Depotwechsel mit Prämie

Depotübertrag Angebote

Ein Depotwechsel wird aus unterschiedlichen Gründen vorgenommen. Oft wechseln Kunden ihr Depot, weil sie mit der alten Bank unzufrieden oder die Ordergebühren beim neuen Anbieter günstiger sind.

Viele Banken und Broker versüßen den Depotwechsel bzw. den Depotübertrag mit attraktiven Prämien.

Wir stellen lukrative Depotwechsel Angebote vor. Teilweise können (Neu)Kunden Geldprämien erhalten. Häufige werden auch erhöhte Tagesgelsdzinsen zum Depotwechsel angeboten.

Außerdem gehen wir auf die Dauer eines Depotübertrags und die steuerliche Behandlung ein.

Depotwechsel Angebote im Vergleich

In der Tabelle stellen wir eine Reihe an Depots mit Prämien zum Depotübertrag vor. In vielen Fällen richten sich die Angebote nur an Neukunden, aber einige Anbieter wie z.B. die comdirect zahlen die Prämie auch an Bestandskunden aus. Wir nennen die Bedingungen um die Prämie zu erhalten und gehen zusätzlich auf die Orderkosten der einzelnen Depots ein. Deutlich mehr Informationen zu jeder Bank bzw. den Depotanbietern erhalten Sie unter Details.

Anbieter Orderkosten
Prämien und Angebote für Neukunden
 

Xetra: ab 8,24€

Frankfurt: ab 11,24€

tradegate: ab 7,49€

Keine Prämie für Depotwechsel: Formular für Bestandskunden hier

(bzw. 150€ Prämie bei Übetrag von Fonds im Wert von mind. 8.000€)

Apple iPad Air (Wi-Fi, 16 GB): Für Mindestens 50 Trades bis zum Ende des übernächsten Kalendermonats nach der Depoteröffnung

 

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen
Deopot-Empfehlung: Das onvista Depot ist durch das Freebuy-Prinzip sehr interessant und bietet bei Nutzung der Freebuys sehr geringe Ordergebühren.Depot für Anfänger: Aufgrund der einfachen Bedienbarkeit und eines besonders guten Service eignet sich das Depot ideal für Anfänger.Kostenlose Sparpläne: Der Broker bzw. die Bank bietet eine Vielzahl an Sparplänen (ETF und / oder Fonds) ohne Kaufgebühren an.Der Handel ist an vielen Auslandsbörsen möglich und die Orderentgelte sind vertretbar
Beispiele Aktienkauf
2.000€ über Xetra ca. 12,89€ und 10.000€ über tradegate ca. 30,49€. Mit Freebuys ab 1,50€ je Order möglich!

Flatex Depot

Xetra: ab 6,74€

Frankfurt: ab 9,65€

tradegate: ab 5,90€

Kein besonderes Angebot für Neukunden oder beim Depotübertrag

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen Depot Empfehlung: Flatex bietet ein besonders gutes Depot für Fortgeschrittene und Profis im Wertpapierbereich anProfi-Depot: Das Depot bietet spezielle Handelssoftware und Tools für Profis, sowie besonders günstige Ordergebühren.Der Handel ist an vielen Auslandsbörsen möglich und die Orderentgelte sind vertretbarGute Smartphone APP und Handel von unterwegs (mobile trading) über die APP (nicht nur über den Browser) möglich
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 6,74€ und 10.000€ über tradegate ca. 5,90€.

 
SBroker Depot

Xetra: ab 7,24€

Frankfurt: ab 10,22€

tradegate: ab 6,22€

 Keine Prämie für Depotübertrag: Formular für Bestandskunden hier

Rabatt auf Orderkosten für Neukunden in den ersten 6 Monaten

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen Depot Empfehlung: Der SBroker bietet aktuell die beste und größte Auswahl an Sparplänen ohne Kauf- bzw. Ordergebühren an. Das Depot ist zum regelmäßigen Sparen in Wertpapiere besonders geeignet.Es werden kostenlose Währungskonten (z.B. USD) angebotenDer Handel ist an vielen Auslandsbörsen möglich und die Orderentgelte sind vertretbarDepot für Anfänger: Aufgrund der einfachen Bedienbarkeit und eines besonders guten Service eignet sich das Depot ideal für Anfänger.Kostenlose Sparpläne: Der Broker bzw. die Bank bietet eine Vielzahl an Sparplänen (ETF und / oder Fonds) ohne Kaufgebühren an.Das Callcenter vom SBroker ist Mo bis Fr von 7.00 bis 23.00 Uhr und am Sa - So von 10.00 - 19.00 Uhr zu erreichen.Gute Smartphone APP und Handel von unterwegs (mobile trading) über die APP (nicht nur über den Browser) möglich
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 12,22€ und 10.000€ über tradegate ca. 30,97€. Rabatte ab 100 Transaktionen im Jahr möglich

Comdirect Wertpapierdepot

Xetra: ab 11,40€

Frankfurt: ab 12,40€

tradegate: ab 9,90€

Aktuell kein Depotwechsel Angebot.

Trades für nur 3,90€: Neukunden zahlen die ersten 12 Monate nur 3,90€ je Trade.

Details zum Depotzum Anbieter
Extras & Auszeichnungen Depot Empfehlung: Die comdirect bietet das beste Gesamtpaket aller Direktbanken. Neben dem Depot werden noch ein besonders empfehlenswertes und kostenloses Girokonto mit Kreditkarte und weitere Finanzprodukte angebotenHausbank: Diese Bank bietet neben dem Depot weitere Finanzprodukte (z.B. Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte) und eignet sich gut als Hausbank.Depot für Anfänger: Aufgrund der einfachen Bedienbarkeit und eines besonders guten Service eignet sich das Depot ideal für Anfänger.Es werden kostenlose Währungskonten (z.B. USD) angebotenDer Handel ist an vielen Auslandsbörsen möglich und die Orderentgelte sind vertretbarDas Callcenter der Comdirect ist durchgehend (24/7) zu erreichen.Gute Smartphone APP und Handel von unterwegs (mobile trading) über die APP (nicht nur über den Browser) möglichKostenlose Sparpläne: Der Broker bzw. die Bank bietet eine Vielzahl an Sparplänen (ETF und / oder Fonds) ohne Kaufgebühren an.
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 11,40€ und 10.000€ über tradegate ca. 29,90€. Ab 125 Transaktionen im Vorquartal 15% Rabatt

DKB Wertpapierdepot

Xetra: ab 10,75€

Frankfurt: ab 13,75€

tradegate: ab 10€

Keine Prämie für Depotwechsel. Formular für Bestandskunden hier Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen Hausbank: Diese Bank bietet neben dem Depot weitere Finanzprodukte (z.B. Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte) und eignet sich gut als Hausbank.Das Callcenter der DKB ist rund um die Uhr an 7 Tage der Woche zu erreichen.Kostenlose Sparpläne: Der Broker bzw. die Bank bietet eine Vielzahl an Sparplänen (ETF und / oder Fonds) ohne Kaufgebühren an.
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 10,75€ und 10.000€ über tradegate ca. 10€.

Consorsbank Wertpapierdepot

Xetra: ab 11,45€

Frankfurt: ab 15,45€

tradegate: ab 9,95€

Bis zu 5.000€ Prämie: Bei Depotübertrag von mindestens 5.000€ erhalten Neukunden eine Barprämie zwischen 50€ und 5.000€, die vom Wert der übertragenen Wertpapiere abhängt (Zusatzrendite von 0,5% bis 1%). Details zum Depotzum Angebot
Extras & Auszeichnungen Hausbank: Diese Bank bietet neben dem Depot weitere Finanzprodukte (z.B. Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte) und eignet sich gut als Hausbank.Es werden kostenlose Währungskonten (z.B. USD) angebotenDer Handel ist an vielen Auslandsbörsen möglich und die Orderentgelte sind vertretbarKostenlose Sparpläne: Der Broker bzw. die Bank bietet eine Vielzahl an Sparplänen (ETF und / oder Fonds) ohne Kaufgebühren an.Die Consorsbank ist telefonisch von Mo bis So von 7.00 bis 22.30 Uhr zu erreichen.Gute Smartphone APP und Handel von unterwegs (mobile trading) über die APP (nicht nur über den Browser) möglich
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 16,40€ und 10.000€ über tradegate ca. 29,95€.

ING DiBa Wertpapierdepot

Xetra: ab 11,65€

Frankfurt: ab 12,40€

tradegate: ab 9,90€

75€ Prämie: Bei Depotübertrag im Wert von mind. 5.000€ innerhalb von 6 Wochen nach Depoteröffnung. Erste 6 Monate Trades nur 4,50€

Formular für Bestandskunden hier

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen Hausbank: Diese Bank bietet neben dem Depot weitere Finanzprodukte (z.B. Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte) und eignet sich gut als Hausbank.Depot für Anfänger: Aufgrund der einfachen Bedienbarkeit und eines besonders guten Service eignet sich das Depot ideal für Anfänger.Das Callcenter der ING DiBa ist 24/7 zu erreichen. Telefonischer Wertpapierhandel von 7.30 bis 22 Uhr an 7 Tagen die Woche.Gute Smartphone APP und Handel von unterwegs (mobile trading) über die APP (nicht nur über den Browser) möglich
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 11,65€ und 10.000€ über tradegate ca. 29,90€.

1822direkt Wertpapierdepot

Xetra: ab 10,65€

Frankfurt: ab 13,65€

tradegate: ab 9,90€

Depotwechsel Angebot: Depotübertrag ab 5.000€ 50€ Prämie und weitere 50€ für Schließung des alten Depots.

100€ Prämie: Wennn bis zum 31.01.2018 mind. zwei Käufe über je mind. 500€ getätigt werden.

Details zum Depotzum Anbieter
Extras & Auszeichnungen Hausbank: Diese Bank bietet neben dem Depot weitere Finanzprodukte (z.B. Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte) und eignet sich gut als Hausbank.Gute Smartphone APP und Handel von unterwegs (mobile trading) über die APP (nicht nur über den Browser) möglich
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 10,70€ und 10.000€ über tradegate ca. 29,95€. Rabatt ab 50 (10%) bzw. 75 (20%) Transaktion im Vorhalbjahr.

Targobank Wertpapierdepot

Xetra: ab 10,90€

Frankfurt: ab 12,40€

tradegate: ab 8,90€

2% Zinsen auf Tagesgeld: Bei Depotübertrag von mindestens 7.000€ erhalten Neukunden 2% Zinsen. Zinssatz gilt für 12 Monate! Aktionszins auf maximal Wert Depotübertrag bzw. 40.000€!

0,75% Prämie: Bei Depotwechsel 0,75% Prämie auf den Wert der übertragenen aktiven Fonds. Bis zu 1.500€ Prämie möglich. Haltedauer (bzw. des Gegenwertes bei Verkauf) von 12 Monaten nötig.

Details zum Depotzum Anbieter
Extras & Auszeichnungen Hausbank: Diese Bank bietet neben dem Depot weitere Finanzprodukte (z.B. Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte) und eignet sich gut als Hausbank.
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 10,90€ und 10.000€ über tradegate ca. 25€. Per Telefon oder in Filiale je Order mindestens 34,90€

Bestes Depot mit Prämie für Depotübertrag?

In unserem Depotvergleich konnten wir bereits keinen Testsieger küren, da die Depots unterschiedliche Stärken haben. Betrachtet man zusätzlich noch mögliche Prämien für einen Depotübertrag, so wird die Wahl eines Favoriten noch schwieriger.

Hervorheben kann man allerdings aktuell das Depot der comdirect Bank, das neben insgesamt guten Konditionen und einigen kostenlosen Sparplänen auch ein besonders gutes Angebot zum Depotübertrag macht.

Was für Prämien werden zum Depotübertrag angeboten?

Angebote zum DepotübertragZur Depoteröffnung können Neukunden normalerweise Orderguthaben und einige Sachprämien (siehe Depot mit Prämie eröffnen) erhalten. Die gezeigten Prämien für den Depotübertrag können Kunden in der Regel zusätzlich erhalten. Beim Depotübertrag hängt der Wert der Prämie jedoch normalerweise vom zu übertragenen Depotwert ab. Viele Anbieter locken mit Geldprämien, die je nach Wert des Depotübertrags unterschiedlich hoch ausfallen können.

Andere Banken bieten ein Tagesgeldkonto mit Depotwechsel an. Wird ein bestimmtes Depotvolumen übertragen, erhält der Kunde einen Aktionszins für einen bestimmten Zeitraum garantiert. Bei einem Depotwechsel Angebot mit erhöhten Tagesgeldzinsen benötigt man neben einem gewissen Übertragungswert noch freie Mittel zur Anlage auf dem Tagesgeldkonto.

Ob sich als Prämie ein hoch verzinstes Tagesgeldkonto oder eine Geldprämie mehr lohnt, kann man sich ausrechnen. Den Zinsunterschied zur Anlage auf einem normalen Tages- oder Festgeldkonto müsste man einer möglichen Geldprämie für den Depotwechsel gegenüberstellen. Je nach Depotwert und liquiden Mitteln zur Anlage wird die Wahl des besten Angebots unterschiedlich ausfallen.

Lohnt sich der Depotwechsel zu einer anderen Bank?

Sieht man sich die gebotenen Prämien zum Depotwechsel an, erkennt man schnell, dass sich das Übertragen von Wertpapieren zu einer anderen Bank finanziell lohnen kann.

Allerdings sollte man nicht nur eine mögliche Prämie betrachten, sondern ebenfalls die Konditionen des neuen Depots in Augenschein nehmen. In vielen Fällen kann man jedoch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und für den Wechsel zu einem etwas günstigeren Depotanbieter zusätzlich eine Prämie erhalten.

Wie funktioniert ein Depotübertrag?

Bei einem Depotübertrag werden die Wertpapiere aus einem Wertpapierdepot in ein anderes Depot übertragen. Um die Umbuchung und den gesamten Ablauf kümmert sich der neue Depotanbieter. Die Arbeit des Kunden ist mit dem Ausfüllen des Formulars zum Depotübertrag getan.

Auf dem Formular müssen Angaben zum alten Depot (z.B. Depotnummer, Name der Bank, Depotkontonummer) gemacht werden. Außerdem wird gefragt, ob nur bestimmte Wertpapiere (und wenn ja welche und die Stückzahlen) übertragen werden sollen oder ob der gesamte Inhalt des Depots übertragen werden soll. Zusätzlich muss man angeben, ob eventuelle Verlusttöpfe ebenfalls übertragen werden sollen.

Möchte man ein neues Depot eröffnen, kann man direkt mit den Eröffnungsunterlagen ein Formular zum Depotwechsel bzw. Depotübertrag ausfüllen. Bei den o.g. Depotwechsel Angeboten ist solch ein Formular üblicherweise direkt Bestandteil des Eröffnungsprozesses. Bestandskunden finden die entsprechenden Formulare auf den Seiten der Bank bzw. des Brokers. Wir haben für die meisten Depots die benötigten Formulare bzw. Unterseiten in der Tabelle verlinkt.

Fallen Kosten für den Depotübertrag an?

Kosten DepotübertragViele Kunden scheuen einen Bankwechsel und ganz speziell den Depotübertrag aufgrund von möglichen Kosten. Früher haben Banken tatsächlich Gebühren verlangt, wenn ein Kunden mit seinem Depot zu einer anderen Bank umziehen wollte. Inzwischen wurde jedoch durch den BGH geregelt, dass eine Bank in Deutschland nur eventuelle Fremdgebühren (z.B. von der Verwahrstelle der Wertpapiere) an den Kunden weiterreichen darf. Pauschale Gebühren für den Depotübertrag sind somit verboten.

Üblicherweise ist der Depotübertrag sogar komplett kostenlos. Die neue Bank hat großes Interesse an Neukunden im Depotbereich und lockt diese wie in der Tabelle gezeigt sogar mit Prämien zum Depotübertrag. Die teuer gewonnenen Neukunden sollen nicht gleich wieder verprellt werden. Die Verwahrstellen verlangen für die Umbuchung der Wertpapiere in der Regel nur Centbeträge, die von den Depotanbietern übernommen werden.

Wie lange dauert ein Depotübertrag und wie läuft dieser ab?

Die Dauer eines Depotübertrages hängt nicht nur von den beteiligten Banken, sondern besonders von den zu übertragenen Wertpapieren ab. Reicht man das Formular zum Depotübertrag zusammen mit seinen Eröffnungsunterlagen ein, so wird zuerst das Wertpapierdepot eröffnet. Normalerweise dauert die Depoteröffnung nur wenige Tage, ist jedoch von Anbieter zu Anbieter leicht verschieden.

Unseren Erfahrungen nach eröffnet die comdirect Depotkonten, gerade bei der Nutzung des Videoident-Verfahres, sehr sehr schnell.

Depotübertrag alles WichtigeDirekt nach der Depoteröffnung kontaktiert der Anbieter des neuen Depots die alte Bank und teilt den Kundenwunsch zum Depotübertrag mit. Die alte Bank prüft die Angaben und z.B. auch die Unterschrift des Kunden und gibt anschließend das "Ok" zur Übertragung der Wertpapiere.

Ein Depotübertrag läuft inzwischen komplett elektronisch ab. Die Wertpapiere liegen nicht mehr bei den jeweiligen Banken, sondern bei Zentralverwahrern (Wertpapiersammelbanken), die eigentlich nur die Zuordnung der Wertpapiere des Kunden auf das neue Depot bzw. die neue Bank abändern müssen. Der Übertrag dauert in den meisten Fällen ebenfalls nur einige Tage. Allerdings dauert der Übertrag von ausländischen Wertpapieren bzw. Papieren die bei einer ausländischen Lagerstelle verwahrt werden länger.

Bei einem Depotübertrag zur Targobank von vor einigen Jahren wurden deutsche Aktien und einige ETFs deutscher Anbieter sehr schnell übertragen. Auf eine kanadische und eine amerikanische Aktie mussten wir jedoch 2 bis 3 Wochen warten. Bei exotischen Papieren (z.B. ausländische Aktie, die nur an einer Börse im Heimatland handelbar ist und auch bei einer Lagerstelle in diesem Land liegt) kann der Übertrag ins neue Aktiendepot sicherlich noch länger dauern.

Optionsscheine und Knockouts übertragen?

Bei volatilen Aktien, Knockout-Zertifikaten oder auch Papieren mit einer Restlaufzeit (z.B. Optionsscheine) sollte man sich einen Verkauf vor dem Depotübertrag überlegen. Man wird selbst bei einem sehr schnellen Depotübertrag zumindest ein paar Tage keinen Zugriff auf diese Wertpapiere haben. Läuft der Markt in dieser Zeit in die falsche Richtung, kann je nach Wertpapier sogar ein Totalverlust entstehen.

Steuerliche Behandlung eines Depotwechsels bzw. Übertrags von Wertpapieren

Häufig wird gefragt, ob bei einem Depotübertrag Steuern gezahlt werden müssen. Bei der steuerlichen Behandlung unterscheidet man vier unterschiedliche Fälle, die wir im Folgenden kurz erklären wollen. Bei allen Fällen unter 2 sollte man jedoch einen Steuerberater kontaktieren. Nur der erste und vermutlich gängigste Fall (man wechselt mit seinem eigenen Depot den Anbieter) hat steuerlich keine Bedeutung.

1. Übertrag von Wertpapieren auf ein eigenes Depot

Möchte man mit seinem eigenen Depot oder einigen der enthaltenden Wertpapieren die Bank bzw. den Depotanbieter wechseln, hat dies steuerlich keine Bedeutung. Die alte Bank teilt der neuen Bank die Kaufkurse und das Kaufdatum der übertragenen Wertpapiere mit, aber eine Meldung an das Finanzamt findet nicht statt. Der Eigentümer des Depots bzw. der Wertpapiere ändert sich nicht.

Mögliche Verlusttöpfe (Zur Verlustverrechnung mit der Abgeltungssteuer 2009 eingeführt) können zwischen den Depots übertragen werden. Allerdings kann man bereits angefallene Verluste nicht auf mehrere Depots aufteilen und zum Beispiel nur eine bestimmte Summe der Verlusttopfs von Depot A auf Depot B übertragen.

-> Wechselt man nur sein Depot und bleibt Eigentümer der Wertpapiere (kein Übertrag auf ein Depot eines Dritten), hat dies steuerlich keine Bedeutung.

2. Übertrag von Wertpapieren auf ein fremdes Depot bzw. Eigentümerwechsel

Wechselt der Eigentümer der Wertpapiere sollte generell ein Steuerberater kontaktiert werden. Der Gesetzgeber unterscheidet drei Fälle des Depotübertrags mit Eigentümerwechsel

a) Übertrag zwischen Eheleuten bzw. Lebenspartner oder bei Schenkung

Selbst bei einem Depotübertrag zwischen Eheleuten gilt dies als Übertrag mit Eigentümerwechsel. Überträgt man Wertpapiere, die nach dem 01.01.2009 gekauft wurden (ab dem Stichtag gilt die Abgeltungssteuer. Bei vorher gekauften Wertpapieren galt noch die Spekulationsfrist von einem Jahr), so muss die Bank dies dem Finanzamt als "unentgeltlicher Übertrag" melden. Dies gilt ebenfalls bei einer Schenkung an einen Dritten.

b) Übertrag aufgrund einer Erbschaft

Ein Depotübertrag aufgrund einer Erbschaft gilt als Übertrag mit Eigentümerwechsel (Vom Erblasser auf die Erben). Für diese Art des Übertrags gibt es keine Meldepflicht, allerdings erfolgt bei Überträgen von mehr als 5.000€ (Freigrenze) eine Meldung an das für die Verwaltung der Erbschaftssteuer zuständige Finanzamt gemäß §33 des Erbschaftssteuergesetzes.

c) Übertrag auf ein Drittdepot gilt als Verkauf

Überträgt man die Wertpapiere an einen Dritten und handelt es sich nicht um eine Schenkung oder Erbschaft, so wird der Depotübertrag als Verkauf gewertet. Bei eventuellen Verkaufsgewinnen (bezogen auf den ursprünglichen Kaufkurs der Wertpapiere) wird die abgebende Bank Steuern belasten und diese abführen. Bei einem möglichen Verlust wird dieser im Rahmen der Verlustverrechnung (Verlustverrechnungstöpfe) berücksichtigt.

Wo ist der Unterschiede zwischen einem Depotübertrag und einem Depotwechsel?

Bei manchen Angeboten wird von einem Depotübertrag und bei anderen von einem Depotwechsel gesprochen. Ein Depotübertrag ist dabei der Übertrag einzelner oder aller Wertpapiere von einem Depot zum anderen. Das alte und das neue Depot können beide parallel bestehen bleiben.

Unter einem Depotwechsel versteht man meist den kompletten Wechsel des Anbieters. Sämtliche Wertpapiere aus dem alten Depot werden in das neue Depot übertragen und dass alte Depot wird normalerweise geschlossen.

Die Consorsbank bietet Kunden z.B. einen Zinssatz von 1% aufs Tagesgeld für einen Depotübertrag von mindestens 6.000€. Wird das alte Depot geschlossen, honoriert dies die Consorsbank weiteren 1%. Kunden können somit beim vollständigen Depotwechsel 2% Zinsen auf ihrem Tagesgeldkonto erhalten.

 

Ähnliche Beiträge