S-Broker Depot im Test - Unsere Erfahrungen

S-Broker - Das Online-Depot der Sparkassen im Test

Der S-Broker ist das online Depotangebot der Sparkassen. Die Sparkassen Finanzgruppe wollte mit einem eigenen online Broker ein Gegenangebot zu den preisaggressiven Direktbanken etablieren. Der S-Broker wurde 1999 von HSBC gegründet (damals noch unter dem Namen pulsiv AG) und 2001 von der Sparkassen Finanzgruppe übernommen. Das Unternehmen beschäftigt inzwischen über 120 Mitarbeiter.

Wir haben ein Depot beim S-Broker eröffnet und ausgiebig getestet. Neben Screenshots zum Depot gehen wir in unserem Test genau auf die Konditionen des Brokers ein und nennen die Vor- und Nachteile des Angebots.


 Im S-Broker Depot Test erfahren Sie:

  • Erfahrungen mit dem S-Broker Depot
  • Wie hoch sind die Depotführungsgebühren?
  • Was kostet der Kauf bzw. Verkauf von Aktien beim Sparkassen-Broker?
  • Welche (kostenlosen) Sparpläne bietet der S-Broker und wie richtet man diese ein?

Aktuelles:

  • Redzuzierte Orderkosten für Neukunden für 6 Monate nach Eröffnung eines Depots

Vorteile und Nachteile des Depots von S-Broker im Überblick

Schnell Navigation

  1. Kleines Fazit
  2. Konditionen im Detail
  3. Gebühren Kauf / Verkauf
  4. Sparpläne
  5. Bewertung

gut Kostenlose Depotführung möglich (unter Einhaltung von Bedingungen)

gut Wikifolio Sparpläne ohne Ordergebühren kaufen

gut Sehr viele kostenlose Sparpläne (keine Orderentgelte) zur Auswahl

gut Zugang zu vielen Auslandsbörsen

gutWährungskonto ohne Kontoführungsgebühr

schlecht Keine Vergünstigungen bei Kauf von Wertpapieren möglich (nur Vieltraderrabatt)

 

Test & Erfahrungen mit dem Online-Depot

Wir haben das S-Broker Depot bereits vor einigen Jahren eröffnet und seitdem genutzt und getestet. Das S-Broker Depot ist nicht unser Lieblingsdepot, eignet sich aber sehr gut zum regelmäßigen Sparen (kostenlose wikifolio und ETF-Sparpläne) und zum gelegentlichen Kaufen von Wertpapieren. Zusätzlich gibt die Zugehörigkeit zur Sparkassen Finanzgruppe sicherlich ein erhöhtes Gefühl an Sicherheit (ob begründet oder nicht).

Screenshots und "Innenansichten" vom S-Broker Depot

  • S Broker Depot online Zugang

    S Broker Depot online Zugang

  • S Broker Depotuebersicht

    S Broker Depotuebersicht

  • Wertpapiersuche beim Sbroker

    Wertpapiersuche beim Sbroker

  • Sbroker Kauforder aufgeben

    Sbroker Kauforder aufgeben

  • Neuen Sparplan anlegen

    Neuen Sparplan anlegen

  • Sparpläne suchen

    Sparpläne suchen

  • Sparplan einstellen

    Sparplan einstellen

  • Sparplan anlegen

    Sparplan anlegen

  • Wikifolios beim Sbroker als Sparplan

    Wikifolios beim Sbroker als Sparplan

  • S Broker: Viele kostenlose Währungskonten

    S Broker: Viele kostenlose Währungskonten

Anhand der Screenshots zum S-Broker Depot erkennt  man schnell, dass die Optik des Online-Bankings etwas älter ausfällt. Gerade viele Direktbanken bieten eine optisch ansprechendere Depotführung. Allerdings ist die visuelle Umsetzung des Online-Bankings sicherlich immer Geschmacks- und Gewöhnungssache. Wir haben inzwischen eine große Anzahl an online Depots gesehen und getestet und kommen ebenfalls mit dem online Auftritt des Sparkassen Brokers gut zurecht.

Die Konditionen liegen in etwa auf dem Niveau der übrigen Direktbanken. Als Alleinstellungsmerkmal bietet der S-Broker einige kostenlose wikifolio Sparpläne an und sehr viele ETF-Sparpläne ohne Kaufgebühren an.

Konditionsübersicht S-Broker Depot

   
 
Depotgebühr 3,99€ - pro Monat. kostenlose Depotführung ab einer Wertpapiertransaktion (auch Sparplan) im Quartal oder 10.000€ Vermögensbestand (Depot+Konto)
Möglich Prämien

Nein - Rabatt auf Ordergebühren in den ersten 6 Monaten. Trades ab 4,99€ möglich

Orderentgelt:

 Gebühren für den (Ver)Kauf von Wertpapieren

Basisprovision
4,99€ - zzgl. Abwicklungsentgelt von 0,49€
+ variables Entgelt
0,25% - Bezogen auf den Kaufwert. Min 4€ und max. 50€
+ Handelsplatz
Je nach Börsenplatz - z.B. Inland 0,99€, Direkthandel 0,49€, Ausland 14,99€
(+ fremde Kosten) variabel - ggf. anfallende Fremdspesen werdn dem Kunden berechnet
(+ Telefonzuschlag)

9,99€ - Zuschlag nur bei Orderaufgabe per Telefon

Trading: Trading: Limits, Software und Co
Limits 0€ - Das Setzen, Ändern oder Streichen von Limits ist kostenlos
Ordertypen
 Limit, Stop Loss, Stop Buy, One Cancel the other, Trailing Stop Loss, Stop Buy Limit, Stop Loss Limit

Vergünstigter Handel:

 Vergünstigter Handel

Rabatte bis zu 80% - auf die Orderprovision ab 100 Transaktionen pro Jahr möglich. Aber min. 4,99€.

 

Sparpläne:

 

Sparpläne

ETF Sparplan
2,50% - von der Sparplanrate bei Ausführung des Sparplans
Fonds Sparplan
Agio - Bei Fondssparplänen wird der übliche Ausgabaufschlag (unterschiedlich je nach Fonds) berechnet.
Zertifikate Sparplan
2,50% - von der Sparplanrate bei Ausführung des Sparplans.
Sparraten ab 50€
Ausführung Sparplanausführung alle 1,2,3,6 oder 12 Monate

 

Sonstiges:

 

Sonstiges

Auslandsbörsen Ja - viele Börsenplätze zur Auswahl
Besonderheiten
  • Bis 80% Rabatt für Vieltrader
  • Kostenloses Studentendepot mit 40€ Gutschein
Kontakt Comdirect
S Broker AG & Co. KG
Carl-Bosch-Straße 10
65203 Wiesbaden
Telefon: 0611 2044-1911
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Zum Anbieter

Welche Kosten entstehen beim Kauf von Aktien und anderen Wertpapiere beim S-Broker?

Beim S-Broker erhalten Neukunden einen Orderrabatt für die ersten 6 Monate. Trades werden bereits für 4,99€ (+ Handelsplatzgebühr und Abwicklungsentgelt) ausgeführt. Die Orderkosten vom S-Broker sind in dieser Zeit nicht abhängig vom Volumen der Aufträge.  Nach sechs Monaten gelten jedoch die Standartgebühren für den Wertpapierhandel:

Aktien (und andere Wertpapiere) lassen sich beim S-Broker außerbörslich ab 9,98€ kaufen. An einem Handelsplatz wie Xetra oder Frankfurt würde man mindestens 10,47€ bezahlen. Die Kosten setzen sich wie in der Tabelle gezeigt aus der Basisprovision (4,99€), einem Abwicklungsentgelt (0,49€), dem variablen Entgelt (0,25% vom Ordervolumen, aber mindestens 4€) und einer Handelsplatzgebühr (0,49€ Direkthandel und 0,99€ Inlandshandel) zusammen.


Orderkosten Check

Gebühren beim S-Broker Der Sparkassen Broker ist einer der wenigen Depot Anbieter, der eine Depotgebühr verlangt. Diese Gebühr lässt sich jedoch leicht umgehen, wenn man im Quartal mindestens eine Order ausführt (Sparplan reicht) oder ein Depotvolumen über 10.000€ hat. Wer diese Bedingungen nicht erfüllt, sollte ein komplett kostenloses Wertpapierdepot wie das Depotangebot der Consorsbank auswählen.

Bei den Ordergebühren liegt der S-Broker in etwa auf dem Niveau der Direktbanken. Aufgrund des variablen Entgeltes steigen jedoch die Orderkosten bei höheren Ordervolumen. Wer hauptsächlich Order über 4.000€ bis 10.000€ aufgibt, sollte sich das DKB Depot, oder das Flatex Depot ansehen. Bei beiden Depots gibt es kein variables Entgelt, wodurch die Ordergebühren sich nicht bei größeren Kaufvolumen erhöhen.


Welche (kostenlosen) Wertpapier-Sparpläne bietet der S-Broker?

Wertpapier-SparplanangebotDer Sparkassen Broker bot lange Zeit keine kostenlosen Sparpläne (keine Kaufgebühr) an. Inzwischen hat der online Broker nachgebessert und bietet i ein breites Sortiment an kostenlosen Sparplänen aus folgenden Bereichen:

  • 45 wikifolio Zertifikate Sparpläne kostenlos besparen
  • Fast 200 kostenlose ETF Sparpläne bei Sparraten bis je maximal 200€ (ETF-Securities und comstage) bzw. bis je 500€ (Deka Bank)
  • ETCs und einige Zertifikate als Sparplan gebührenfrei kaufen

Die meisten kostenlosen ETF-Sparpläne werden durch eine Kooperation mit ComStage (Unternehmen der Commerzbank) angeboten, es finden sich jedoch zusätzlich viele ETF-Sparpläne der Deka Bank (Kapitalanlagegesellschaft der Sparkassen) und von ETF-Secutities.

Ein Extra sind die kostenlosen wikifolio Sparpläne. Bei wikifolio "folgt" man automatisch dem Musterdepot eines erfahrenen Anlegers. Das wikifolio Zertifikat bildet das Musterdepot ab und man partizipiert prozentual an der Wertentwicklung des Profi Depots. Allerdings gibt es auch bei den wikifolios viel Licht und Schatten. Bei weitem nicht alle wikifolio Zertifikate haben sich gut entwickelt. Dennoch handelt es sich um ein interessantes Sparplanangebot, welches man über den S-Broker kostenlos besparen kann.

(Bei ETFs, Fonds, ETCs und Zertifikaten fällt jedoch in der Regel eine jährliche Verwaltungsgebühr an, die aus dem Fondsvermögen entnommen wird. Bei Wikifolio-Zertifikaten fällt in vielen Fällen zusätzlich eine Performancegebühr an, die je nach Zertifikat unterschiedlich ist.)


 Ist das S-Borker Depot ein gutes Angebot? Welche Alternativen gibt es?

Den S-Broker können wir insgesamt empfehlen (siehe Fazit unten). Gut geeignet ist das Wertpapierdepot für Gelegenheitstrader und Personen, die monatlich in ETFs sparen möchten bzw. sich für die Anlage in wikifolios interessieren. Für einige Personen gibt es jedoch bessere Broker, die wir hier kurz vorstellen möchten.

DKB Depot
Flatex Wertpapierdepot
onvista Depot
  • DKB Depot: Besseres Angebot für Fondssparer bzw. bei Volumen von 4.000€ bis 10.000€ beim Kauf bzw. Verkauf.
  • Flatex: Aufgrund der günstigeren Ordergebühren besser geeignet für Daytrader und Vieltrader
  • Onvista Bank: Bei onvista erhält man jeden Monat Freikäufe für Cash auf seinem Konto. Gelegenheitstrader können so fast kostenlos Wertpapiere kaufen.

Fazit zum Test des S-Broker Depots

Der Sparkassen Broker bietet ein unter leicht zu erfüllenden Bedingungen kostenloses Wertpapierdepot an. Wir haben bereits viele Transaktionen über den Broker ausgeführt und einige Sparpläne angelegt.

Ein wirklich großer Vorteil des Wertpapierdepots sind die kostenlosen Sparpläne. Beim S-Broker ist man nicht nur auf ein paar kostenlose ETF-Sparpläne vom ComStage festgelegt, die inzwischen die meisten Direktbanken im Programm haben, sondern hat ebenfalls ETFs von Deka, ETF-Securities und einige wikifolio Sparpläne zur Auswahl.

Außerdem lässt sich das Depot für den Nachwuchs eröffnen. Nicht jeder Broker eröffnet sein Depot für Personen unter 18. Gerade langfristig sind die angesprochenen Wertpapier-Sparpläne die ideale Möglichkeit Geld zu sparen.

Nicht ganz so gut gefällt uns dagegen die Optik des S-Brokers. Das ganze System wirkt etwas "altbacken". Man findet sich leicht zu recht (siehe Screenshots), jedoch wirkt das ganze System wie eine Internetseite von vor 10 Jahren. Über Geschmack lässt sich sicherlich streiten. Dennoch sollte man sich vor jeder Depoteröffnung im Idealfall ein Demokonto oder zumindest unsere Screenshots ansehen und das Gebotene auf sich wirken lassen.