Consorsbank Depot im Test - Unsere Erfahrungen

Consorsbank - Das Wertpapierdepot im Test

Die Consorsbank bietet bereits seit Jahren ein kostenloses Wertpapierdepot in Deutschland an. Ende 2016 fusionierte der online Broker mit der ungefähr gleich großen DAB Bank aus München. 

Unser Team hat das Depot der Consorsbank selbst eröffnet und seitdem ausgiebig getestet. Hier erfahren Sie, welche Vorteile das Consorsbank Depot hat und was uns eventuell nicht so gut gefällt. Außerdem gehen wir detailiert auf die Orderkosten der Consorsbank ein und befassen uns mit den angebotenen ETF-Sparplänen.


 Im Depot Test der Consorsbank klären wir folgende Fragen:

  • Wie sind unsere Erfahrungen mit dem Depot?
  • Ist das Consorsbank Depot für Anfänger geeignet?
  • Wie hoch sind die Orderkosten bei der Consorsbank?
  • Werden (kostenlose) Wertpapiersparpläne angeboten?

Aktuelles:

  •  Depotwechselangebot mit bis zu 5.000€ Prämie (hier)

Vorteile und Nachteile des Depots der Consorsbank im Überblick

Schnell Navigation

  1. Kleines Fazit
  2. Konditionen im Detail
  3. Gebühren Kauf / Verkauf
  4. Sparpläne
  5. Empfehlung?
  6. Sonstiges

gut Bedingungslos kostenlose Depotführung

gut 140 ETF Sparpläne und 80 Fonds Sparpläne ohne Ordergebühr

gut Interessantes Depotwechselangebot mit bis zu 5.000€ Prämie

gut Faire Ordergebühren

schlecht Handel an vielen Auslandsbörsen und Regionalbörsen möglich, allerdings hohe Zuschläge

schlecht

Orderkosten nach 12 Monaten über denen der direkten Mitbewerber

Test & Erfahrungen mit dem Consorsbank Aktiendepot

Die Consorsbank bietet ein Wertpapierdepot ohne feste Kosten an. Von der Struktur und den Funktionen her ähnelt das Onlinebanking ein wenig dem der comdirect, auch wenn die Farbgebung eine andere ist.

Der Login Bereich der Consorsbank ist somit gut strukuriert gestaltet und man findet sich schnell zu recht. Die Aufgabe von Orderaufträgen und die Einrichtung von Sparplänen ist kinderleicht und in wenigen Schritten möglich.

Consorsbank Screenshots - So sieht der online Bereich aus:

  • Consorsbank Finanzübersicht

    Consorsbank Finanzübersicht

  • Conorsbank Depotuebersicht

    Conorsbank Depotuebersicht

  • Consorsbank Wertpapiersuche

    Consorsbank Wertpapiersuche

  • Consorsbank Kauforder aufgeben

    Consorsbank Kauforder aufgeben

  • Orderaufgabe, Handelsplatzauswahl und Limit einrichten

    Orderaufgabe, Handelsplatzauswahl und Limit einrichten

  • Sparpläne übers Menue auswählen

    Sparpläne übers Menue auswählen

  • Consorsbank neuen Sparplan anlegen

    Consorsbank neuen Sparplan anlegen

  • Sparplan suchen bei der Consorsbank

    Sparplan suchen bei der Consorsbank

  • Viele Sparplan Suchkriterien zur Auswahl

    Viele Sparplan Suchkriterien zur Auswahl

  • Filter bei Sparplänen sogar nach Kosten

    Filter bei Sparplänen sogar nach Kosten

  • Neuen Sparplan verbindlich anlegen

    Neuen Sparplan verbindlich anlegen

  • Kostenloses Fremdwährungskonto: 9 Währungen

    Kostenloses Fremdwährungskonto: 9 Währungen

Ein Nachteil bei der Consorsbank sind die in der Regel etwas höheren Ordergebühren im Vergleich mit den direkten Mitbewerbern (z.B. comdirect oder S-Broker). Nur die ersten 12 Monate bietet die Consorsbank besonders günstige Konditionen für Neukunden. Über die etwas höheren Orderentgelte können die kostenlosen Sparpläne nur bedingt hinwegtrösten, da sich solche Angebote auch bei anderen Direktbanken finden lassen.

Hervortun kann sich der online Broker allerdings mit einem interessanten Depotwechsel-Angebot (siehe weiter unten) und damit, dass das Consorsbank Depot für Kinder und Jugendliche eröffnet werden kann.

Übersicht der Konditionen des Consorsbank-Depots

   
 
Depotgebühr 0€ - bedingungslos kostenlose Depotkontoführung
Möglich Prämien

Barprämie - Geldprämie bei Übertrag von Wertpapieren ab 5.000€. Prämie zwischen 50€ und 5.000€ je nach Volumen.

Orderentgelt:

 Gebühren für den (Ver)Kauf von Wertpapieren

Basisprovision
4,95€ - (In den ersten 12 Monaten kosten Trades bis 20.000€ generell nur 3,95€)
+ variables Entgelt
0,25% - Bezogen auf den Kaufwert. Min 9,95€ und max. 69€
+ Handelsplatz
Je nach Börsenplatz - z.B. Xetra 0,95€, Inlandsbörsen 2,95€ (zzgl. Fremdspesen), Direkthandel (außerbörslich) 0€, Tradegate 0€
(+ Auslands-Order) ab 19,95€ - Basisprovision für US-Börsen. Min 24,95€ und max 69,00€. Ggf. zzgl. fremder Spesen; höhere Kosten für weitere Börsenplätze
(+ Telefonzuschlag)

14,95€ - Zuschlag nur bei Orderaufgabe per Telefon, Fax, oder Brief

Trading: Trading: Limits, Software und Co
Limits 0€ - Das Setzen, Ändern oder Streichen von Limits ist kostenlos
Limitarten  

Vergünstigter Handel:

 Vergünstigter Handel

Freetrade-Aktion 0€ - gebühren- und provisionsfreier außerbörslicher Handel mit wechselnden Aktions-Emittenten. Min-Order 1.000€.
 ETF-Sparplan-Aktion

0€ - Keine Kaufgebühren bei 140 ausgewählten ETF's von Lyxor und Comstage bis 31.12.2019

 

Sparpläne:

 

Sparpläne

ETF Sparplan
1,50% - von der Sparplanrate bei Ausführung des Sparplans (140 kostenlose ETF Sparpläne)
Fonds Sparplan
Agio - Bei Fondssparplänen wird der übliche Ausgabaufschlag (unterschiedlich je nach Fonds) berechnet.
Zertifikate Sparplan
1,50% - von der Sparplanrate bei Ausführung des Sparplans.
Aktien Sparplan 1,50% - von der Sparplanrate bei Ausführung des Sparplans.
Sparraten ab 25€

 

Sonstiges:

 

Sonstiges

Auslandsbörsen Ja - diverse Börsenplätze zur Auswahl
Besonderheiten
  • Viele ETFs und Zertifikate gebührenfrei über einen Sparplan erhältlich
  • In den ersten 12 Monaten Trades bereits ab 3,95€
  • Gutes Depotwechselangebot mit bis zu 5.000€ Prämie (je nach Volumen)
Kontakt Consorsbank
BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland
Bahnhofstraße 55
90402 Nürnberg

Telefon: 0911 / 369 - 0
Fax: 0911 / 369 – 10 00
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Zum Anbieter

Depotübertrag Wertpapiere übertragen und zwischen 50€ und 5.000€ als Prämie erhalten

Welche Kosten entstehen beim Kauf von Aktien und anderen Wertpapiere bei der Consorsbank?

Die Consorsbank wirbt mit stark reduzierten Ordergebühren in den ersten 12 Monaten. Fast alle Depot-Vergleichsrechner im Internet berücksichtigen nur diese reduzierten Gebühren und verschweigen, dass der Kauf von Wertpapieren nach dem ersten Jahr teurer wird. Wir zeigen Ihnen, wie hoch die Gebühren für den Kauf bzw. Verkauf von Aktien wirklich sind.

Die Basisprovision beträgt bei der Consorsbank 4,95€. Hinzu kommt ein variables Entgelt in Höhe von 0,25% (mindestens 9,95€ und maximal 69€), welches sich auf das Volumen des Auftrages bezieht. Zusätzlich werden die Handelsplatzgebühren und eventuelle fremde Spesen (nur bei Regionalbörsen wie z.B. Frankfurt) in Rechnung gestellt.

Beispiel für den Kauf von Aktien über 4.000€ über die Consorsbank:

Basisprovision: 4,95€

+ variables Entgelt von 0,25%: 10€

+ Handelsplatzgebühr: 0€ bei tradegate und z.B. 2,50€ über Stuttgart (Handelsplatzgebühren Consorsbank hier)

+ Fremdkosten: nur bei Regionalbörsen und in der Regel nur maximal. 0,10% vom Ordervolumen

Möchte man über die Consorsbank Aktien im Wert von ca. 4.000€ kaufen, würden über den Handelsplatz tradegate 14,95€ an Gebühren anfallen. Über den Handelsplatz Xetra oder einer Präsenzbörse würden noch weitere Gebühren (Handelsplatzgebühr) hinzukommen. Das Orderentgelt liegt somit in etwa auf dem Niveau der direkten Wettbewerber.

(In den ersten 12 Monaten bietet die Consorsbank dagegen Trades über einen Wert von maximal 20.000€ bereits für 3,95€ an, was nur ca. 1/3 der normalen Ordergebühren ausmacht.)


Orderkosten Check

Orderentgelte bei der Consorsbank. Die Consorsbank ist nur in den ersten 12 Monaten sehr günstig. Die normalen Ordergebühren liegen etwas über denen vergleichbarer Direktbanken.

Günstig ist die Consorsbank dagegegen bei Sparplänen. Noch bis 2019 entfällt bei einigen ETF Sparplänen das komplette Orderentgelt. Die ETFs können somit in Form eines Sparplans (kann jederzeit problemlos über das Onlinebanking beendet werden) kostenlos erworben werden.


Welche kostenlosen Wertpapier-Sparpläne bietet die Consorsbank?

Wertpapier-SparplanangebotDie Consorsbank bietet aktuell 140 ETF Sparpläne ohne Kaufgebühren an. Die 69 ETF Sparpläne von comstage (Übersicht hier) können mindestens bis zum 31.12.2019 ohne Kaufgebühren bespart werden. Die Sparplanaktion von Lyxor (71 ETF-Sparpläne) läuft ebenfalls noch bis zum 31.12.2019.

Bisher wurden die Sparplanaktionen bereits mehrmals verlängert. Es ist also davon auszugehen, dass man auch im Jahre 2020 weiterhin in Form von ETFs - ohne Orderkosten zahlen zu müssen - sparen kann.


 Ist das Depot der Consorsbank zu empfehlen?

Die Consorsbank macht ein insgesamt gutes Depot Angebot. Im online Bereich der Consorsbank findet man sich schnell zu recht, so dass auch Anfänger nicht überfordert werden. Die Orderaufgabe oder die Einrichtung eines Wertpapiersparplans bei der Consorsbank ist kein Problem.

Die Consorsbank bietet eine Reihe an kostenlosen ETF-Sparplänen an, bzw. entfällt bei diesen Sparplänen die Kaufgebühr. Die meißten anderen Direktbanken bieten eine etwas kleinere Auswahl an Sparplänen ohne Orderentgelte an. Im Bereich der ETF Sparpläne macht die Consorsbank somit ein recht gutes Angebot.

Leider steigen bei der Consorsbank die Orderkosten nach einem Jahr an und liegen dann etwas über den Preisen der anderen größeren Direktbanken. Als Vorteil gegnüber der dirketen Konkurrenz kann man den erhöhten Tagesgeldzinssatz bei Depotübertrag sehen. Hervorheben kann man ebenfalls die Möglichkeit das Consorsbank Depot als Kinderdepot zu eröffnen. Bereits ab der Geburt können Eltern für ihr Kind ein Depot eröffnen und dann z.B. monatlich in Wertpapiersparplänen Geld anlegen. Dennoch gibt es einige sehr gute Alternativen zum Consorsbank Depot, die wir hier kurz vorstellen wollen:

Flatex Wertpapierdepot
onvista Depot
Sbroker Depot
  • Flatex ist aufgrund des fehlenden variablen Entgeltes (nur feste, volumenunabhängige Ordergebühr) beim Aktienkauf immer deulich günstiger
  • Ovista bietet jeden Monat Freikäufe (Verkaufen kostet immer) und eigenet sich daher besonders zum Vermögensaufbau
  • Der Sbroker bietet ebenfalls eine große Auswahl an ETF-Sparplänen ohne Kaufgebühren, aber ein optisch etwas eingestaubtes Onlinebanking

Sonstiges zum Test des Wertpapierdepot der Consorsbank

Die Consorsbank hat erst vor wenigen Wochen mit der DAB Bank fusioniert. Die DAB Bank wird vom Markt verschwinden, was sehr schade ist, da die Konditionen und das Sparplanangebot der Direktbank überzeugen konnten. Eventuell wird die Consorsbank nach der Fusion ihre Konditionen überarbeiten. Bisher bietet die Consorsbank zwar ein gutes, aber kein sehr gutes Depot an. Dies liegt daran, dass vergleichbare online Depots etwas günstigere Ordergebühren bieten.

Eine Depoteröffnung zwingt sich daher bisher nicht auf, es sei denn, man möchte vom Neukdeunangebot profitieren oder sucht ein Kinderdepot fürs regelmäßige sparen in ETF-Sparpläne.