Depot Vergleich - Wertpapierdepots im Test

Depot Vergleich

Wir haben alle vorgestellten Wertpapierdepots selbst eröffnet und benutzen und testen diese laufend!

Unser Depot Vergleich gibt Ihnen einen ersten Überblick. Ausführlichere Informationen und hilfreiche Tipps erhalten Sie auf den Detailseiten zu jedem Depot. Außerdem sehen sie dort Bilder aus dem "Inneren" jedes Depots.

Mit dem richtigen Depot sparen Sie nicht nur bei den Ordergebühren, sondern erhalten das für Sie beste "Paket".

Depot Vergleich - Günstige Aktiendepots im Test

Die wichtigsten Merkmale des Wertpapierdepots finden Sie in der Tabelle. Der Depot Vergleich gibt somit einen ersten Überblick über die verfügbaren Depots. Bei allen Beispielen zu den Ordergebühren gehen wir von den Standartgebühren aus. Die oft nur kurzfristig geltenden Aktionpreise für Neukunden finden Sie hier. Nur bei den Depots der comdirect, Sbroker oder 1822direkt werden Depotgebühren erhoben, die sich jedoch leicht umgehen lassen (siehe hier)

Anbieter Orderkosten
 Besonderheiten  
Flatex Depot

Xetra: ab 6,74€

Frankfurt: ab 9,65€

tradegate: ab 5,90€

Besonders günstige Ordergebühren

Flatfee (Ordergebühr steigt nicht mit Orderwert)

Gebühren bei Dividenden in Fremdwährung (5€ bei Div > 15€, sonst 1,50€)

Negative Zinsen (0,4%) auf Verrechnungskonto

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen
Depot Empfehlung: Flatex bietet ein besonders gutes Depot für Fortgeschrittene und Profis im Wertpapierbereich anProfi-Depot: Das Depot bietet spezielle Handelssoftware und Tools für Profis, sowie besonders günstige Ordergebühren.Der Handel ist an vielen Auslandsbörsen möglich und die Orderentgelte sind vertretbarGute Smartphone APP und Handel von unterwegs (mobile trading) über die APP (nicht nur über den Browser) möglich
Beispiele Aktienkauf
2.000€ über Xetra ca. 6,74€ und 10.000€ über tradegate ca. 5,90€.

 

 

Xetra: ab 8,24€

Frankfurt: ab 11,24€

tradegate: ab 7,49€

Mit Freebuys Aktien ab 1,50€ kaufen!

Kostenlose Sparpläne (Fonds, ETF, ETC und Zertifikate)

 Ideal für Anfänger und Investoren

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen  Deopot-Empfehlung: Das onvista Depot ist durch das Freebuy-Prinzip sehr interessant und bietet bei Nutzung der Freebuys sehr geringe Ordergebühren.Depot für Anfänger: Aufgrund der einfachen Bedienbarkeit und eines besonders guten Service eignet sich das Depot ideal für Anfänger.Kostenlose Sparpläne: Der Broker bzw. die Bank bietet eine Vielzahl an Sparplänen (ETF und / oder Fonds) ohne Kaufgebühren an.Der Handel ist an vielen Auslandsbörsen möglich und die Orderentgelte sind vertretbar
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 12,89€ und 10.000€ über tradegate ca. 30,49€. Mit Freebuys ab 1,50€ je Order möglich!

 
SBroker Depot

Xetra: ab 7,24€

Frankfurt: ab 10,22€

tradegate: ab 6,22€

Online Broker der Sparkassen

Sehr viele kostenlose Sparpläne (Fonds, ETF, ETC und Zertifikate)

Viele kostenlose Währungskonten

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen Depot Empfehlung: Der SBroker bietet aktuell die beste und größte Auswahl an Sparplänen ohne Kauf- bzw. Ordergebühren an. Das Depot ist zum regelmäßigen Sparen in Wertpapiere besonders geeignet.Es werden kostenlose Währungskonten (z.B. USD) angebotenDer Handel ist an vielen Auslandsbörsen möglich und die Orderentgelte sind vertretbarDepot für Anfänger: Aufgrund der einfachen Bedienbarkeit und eines besonders guten Service eignet sich das Depot ideal für Anfänger.Kostenlose Sparpläne: Der Broker bzw. die Bank bietet eine Vielzahl an Sparplänen (ETF und / oder Fonds) ohne Kaufgebühren an.Das Callcenter vom SBroker ist Mo bis Fr von 7.00 bis 23.00 Uhr und am Sa - So von 10.00 - 19.00 Uhr zu erreichen.Gute Smartphone APP und Handel von unterwegs (mobile trading) über die APP (nicht nur über den Browser) möglich
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 12,22€ und 10.000€ über tradegate ca. 30,97€. Rabatte ab 100 Transaktionen im Jahr möglich

Comdirect Wertpapierdepot

Xetra: ab 11,40€

Frankfurt: ab 12,40€

tradegate: ab 9,90€

Sehr gute Bank (Girokonto, Kreditkarte und Depot empfehlenswert)

Viele kostenlose ETF-Sparpläne + 12 Monate für nur 3,90€ traden

Juniordepot (Depot unter 18) wird angeboten

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen Depot Empfehlung: Die comdirect bietet das beste Gesamtpaket aller Direktbanken. Neben dem Depot werden noch ein besonders empfehlenswertes und kostenloses Girokonto mit Kreditkarte und weitere Finanzprodukte angebotenHausbank: Diese Bank bietet neben dem Depot weitere Finanzprodukte (z.B. Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte) und eignet sich gut als Hausbank.Depot für Anfänger: Aufgrund der einfachen Bedienbarkeit und eines besonders guten Service eignet sich das Depot ideal für Anfänger.Es werden kostenlose Währungskonten (z.B. USD) angebotenDer Handel ist an vielen Auslandsbörsen möglich und die Orderentgelte sind vertretbarDas Callcenter der Comdirect ist durchgehend (24/7) zu erreichen.Gute Smartphone APP und Handel von unterwegs (mobile trading) über die APP (nicht nur über den Browser) möglichKostenlose Sparpläne: Der Broker bzw. die Bank bietet eine Vielzahl an Sparplänen (ETF und / oder Fonds) ohne Kaufgebühren an.
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 11,40€ und 10.000€ über tradegate ca. 29,90€. Ab 125 Transaktionen im Vorquartal 15% Rabatt

DKB Wertpapierdepot

Xetra: ab 10,75€

Frankfurt: ab 13,75€

tradegate: ab 10€

Einfaches System bei Ordergebühren (10€ oder 25€ + fremde Gebühren)

Sehr viel Fonds(sparpläne) ohne Kaufgebühren

Gutes Depot für Anfänger

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen Hausbank: Diese Bank bietet neben dem Depot weitere Finanzprodukte (z.B. Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte) und eignet sich gut als Hausbank.Das Callcenter der DKB ist rund um die Uhr an 7 Tage der Woche zu erreichen.Kostenlose Sparpläne: Der Broker bzw. die Bank bietet eine Vielzahl an Sparplänen (ETF und / oder Fonds) ohne Kaufgebühren an.
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 10,75€ und 10.000€ über tradegate ca. 10€.

Consorsbank Wertpapierdepot

Xetra: ab 11,45€

Frankfurt: ab 15,45€

tradegate: ab 9,95€

Depot kann direkt online als Kinderdepot eröffnet werden

Inzwischen 140 ETF-Sparpläne ohne Kaufgebühren

Neukunden: 12 Monate nur 3,95€ je Trade bis 20.000€

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen Hausbank: Diese Bank bietet neben dem Depot weitere Finanzprodukte (z.B. Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte) und eignet sich gut als Hausbank.Es werden kostenlose Währungskonten (z.B. USD) angebotenDer Handel ist an vielen Auslandsbörsen möglich und die Orderentgelte sind vertretbarKostenlose Sparpläne: Der Broker bzw. die Bank bietet eine Vielzahl an Sparplänen (ETF und / oder Fonds) ohne Kaufgebühren an.Die Consorsbank ist telefonisch von Mo bis So von 7.00 bis 22.30 Uhr zu erreichen.Gute Smartphone APP und Handel von unterwegs (mobile trading) über die APP (nicht nur über den Browser) möglich
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 16,40€ und 10.000€ über tradegate ca. 29,95€.

ING DiBa Wertpapierdepot

Xetra: ab 11,65€

Frankfurt: ab 12,40€

tradegate: ab 9,90€

Sehr übersichtliches Online Banking

Auf Wunsch gutes Gesamtpaket (Girokonto, Depot, Kreditkarte)

Keine kostenlosen ETF- oder Fondssparpläne (aber Käufe ab 500€)

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen Hausbank: Diese Bank bietet neben dem Depot weitere Finanzprodukte (z.B. Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte) und eignet sich gut als Hausbank.Depot für Anfänger: Aufgrund der einfachen Bedienbarkeit und eines besonders guten Service eignet sich das Depot ideal für Anfänger.Das Callcenter der ING DiBa ist 24/7 zu erreichen. Telefonischer Wertpapierhandel von 7.30 bis 22 Uhr an 7 Tagen die Woche.Gute Smartphone APP und Handel von unterwegs (mobile trading) über die APP (nicht nur über den Browser) möglich
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 11,65€ und 10.000€ über tradegate ca. 29,90€.

1822direkt Wertpapierdepot

Xetra: ab 10,65€

Frankfurt: ab 13,65€

tradegate: ab 9,90€

Kostenlose ETF-Sparpläne (24 Monate keine Ordergebühren)

Tochter der Frankfurter Sparkasse

100€ Bonus für die ersten zwei Trades über je mind. 500€ bis 31.01.2018

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen Hausbank: Diese Bank bietet neben dem Depot weitere Finanzprodukte (z.B. Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte) und eignet sich gut als Hausbank.Gute Smartphone APP und Handel von unterwegs (mobile trading) über die APP (nicht nur über den Browser) möglich
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 10,70€ und 10.000€ über tradegate ca. 29,95€. Rabatt ab 50 (10%) bzw. 75 (20%) Transaktion im Vorhalbjahr.

Targobank Wertpapierdepot

Xetra: ab 10,90€

Frankfurt: ab 12,40€

tradegate: ab 8,90€

Beratung in Filiale möglich (Ordergebühren dann deutlich höher!)

Ordergebühren werden vor jedem Auftrag angezeigt!

Gute Angebote beim Depotwechsel: 2% Tagesgeldzins oder 0,75% Prämie auf Depotwert

Im Vergleich etwas schwächeres Handelssystem

Kein Handel an Auslandsbörsen möglich

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen Hausbank: Diese Bank bietet neben dem Depot weitere Finanzprodukte (z.B. Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte) und eignet sich gut als Hausbank.
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 10,90€ und 10.000€ über tradegate ca. 25€. Per Telefon oder in Filiale je Order mindestens 34,90€

Depots vergleichenWie finde ich das für mich beste Depot?

Wir haben die getesteten Depots in der Tabelle bereits nach unserer subjektiven Meinung sortiert. Allerdings muss das unser Meinung nach beste Depot nicht unbedingt das beste Depot für Sie sein. Die harten Fakten beim Depot Vergleich wie z.B. mögliche Depotgebühren oder die Orderentgelte kann man direkt vergleichen. Bei der Auswahl eines geeigneten Depots bzw. der dahinter stehenden Bank sollte man jedoch auch andere Dinge, wie z.B. die angebotenen Leistungen, aber auch die Optik und Bedienbarkeit berücksichtigen.

Einige Personen aus unserem Team mögen z.B. die Handelsoberflächen oder das Onlinebanking bestimmter Banken nicht besonders. Ist die Bedienbarkeit nicht so intuitiv, fällt es einem schwerer sich im Depot zurechtzufinden. Teilweise kann sich sogar Frust aufbauen, wenn man jedes mal nach bestimmten Funktionen suchen muss. Auf den Detailseiten zeigen wir daher Screenshots von den Depots und gehen außerdem auf die Bedienbarkeit und Optik des Online Bankings ein.

Nicht jedes Depot bietet sämtliche Leistungen und Funktionen

Ein weiterer Punkt, der ganz klare Platzierungen im Depot Vergleich unmöglich macht, ist, dass nicht jedes Depot die gleiche Leistungen bietet. Bestimmte Depots bieten z.B. sehr günstige Ordergebühren an, sparen dafür allerdings beim Service oder bieten keine (kostenlosen) Sparpläne an.

An dieser Stelle sind Sie gefragt und sollten sich vor der Depoteröffnung überlegen, was Ihnen wichtig ist. Möchten Sie regelmäßig Geld in Wertpapiersparplänen anlegen, nur gelegentlich Aktien kaufen oder (fast) täglich Optionsscheine und andere Hebelprodukte handeln? Für jeden Anleger-Typ gibt es das richtige Depot. Welcher Typ sind Sie?

Welche Gebühren fallen bei einem Depot an?

Normalerweise zahlt man monatlich oder quartalsweise für ein Depot eine Depotverwaltungsgebühr bzw. Depotführungsgebühr und für jeden Kauf- bzw. Verkaufsauftrag ein Orderentgelt. Die meisten Direktbanken bieten ihre Depotkonten jedoch üblicherweise bedingungslos kostenlos an. Bis auf wenige Ausnahmen wird daher bei allen bei uns aufgeführten Depots keine Depotgebühr verlangt.

Kosten eines WertpapierdepotsKostenloses Depot mit Bedingungen

Ausnahmen sind jedoch die Depots von 1822direkt, dem SBroker oder der comdirect. Diese Banken bieten ihren Kunden nur unter leicht zu erfüllenden Bedingungen ein kostenloses Depot an. Bei 1822direkt genügt eine Order im Quartal oder ein Wertpapier (Wert egal) im Depot, damit kein Depotentgelt anfällt. Beim SBroker sind die Bedingungen minimal schwerer zu erfüllen:

Nur wer mindestens eine Order im Quartal aufgibt oder einen Depotbestand von mindestens 10.000€ vorweisen kann, spart sich die Depotführungsgebühr beim SBroker.

Bei der comdirect wird das Wertpapierdepot generell für 3 Jahre kostenlos geführt. Danach ist das Depot nur dann kostenlos, wenn man entweder ein comdirect Girokonto nutzt, zwei Order pro Quartal ausführt oder mindestens einen Wertpapiersparplan bespart. Aufgrund der vielen Sparpläne ohne Orderentgelte ist dies sicherlich keine schlechte Wahl.

Die Bedingungen um ein kostenloses Depot zu erhalten sind nicht als besonders schwer zu erfüllen anzusehen. Bei den anderen vorgestellten Depots fällt selbst ohne Depotbestand oder Handelstätigkeit keine Depotgebühr an. Gebühren für das Kaufen bzw. Verkaufen von Aktien und anderen Wertpapieren fallen selbstverständlich bei allen Depots an.

Wie hoch sind die Ordergebühren bei einem Depot

In unserem Depot Vergleich gehen wir natürlich auch auf die Ordergebühren ein. Eine Order ist dabei ein Kauf- bzw. Verkaufsauftrag eines Wertpapiers. Kostenlos Aktien kaufen kann man nicht. Viele Banken und Broker bieten jedoch häufig kurzfristige Aktionen an, während deren Zeitraums Produkte eines bestimmten Anbieters (z.B. Optionsscheine der Commerzbank) vergünstigt oder sogar kostenlos gekauft werden können.

Außerdem werben viele der Depotanbieter mit Neukundenkonditionen, die es Kunden ermöglichen in den ersten 3 oder sogar 12 Monaten vergünstigt Wertpapiere kaufen zu können. Wir gehen auf diese Angebote ein, konzentrieren uns jedoch auf die "normalen" Konditionen, die ein Depotinhaber nach dem Auslaufen dieser Aktionen zahlen muss.

Viele Extras, kostenlose Sparpläne, aber höhere Ordergebühren

Die bekannteren Direktbanken werben mit Ordergebühren ab ca. 4€, die jedoch nur für Neukunden gelten. Normalerweise zahlt man für den Kauf oder Verkauf von Aktien bei kleineren Ordergrößen zwischen 8€ und 12€. Die Ordergebühren variieren je nach gewähltem Handelsplatz und steigen mit dem Orderwert (Ausnahme Flatfee von flatex) weiter an. Dafür bieten viele Direktbanken ihren Kunden Sparpläne ohne Ordergebühren, einen guten Service und weitere Extras.

Im Vergleich mit den meisten Volksbanken oder Sparkassen sind die online Depots sowieso bereits extrem günstig.

Günstiger als die größeren Direktbanken, die neben Wertpapierdepots zusätzlich noch Kreditkarten, Giro- und Tagesgeldkonten anbieten, sind spezielle online Broker wie z.B. Flatex. Flatex ist auf Brokerage spezialisiert und verlangt nur geringe Gebühren beim Kauf bzw. Verkauf von Wertpapieren. Allerdings bieten die meisten Spezialanbieter keine kostenlosen Sparpläne an und sind in Sachen Service häufig nicht auf Anfänger im Wertpapierbereich eingestellt.

Anfängern würden wir eher ein Depot bei einer größeren Direktbank empfehlen. Inzwischen ist jedoch selbst das Depot von Flatex als "anfängertauglich" zu bezeichnen. Die angebotene Software und Tools für Profitrader müssen nicht genutzt werden, so dass Anfänger über die weniger komplexe Handelsumgebung im Webbrowser ihre Aufträge erteilen können.

Depot bei einer Filialbank oder einer Direktbank eröffnen?

Ob man sein Depot bei einer Filialbank oder einer Onlinebank eröffnet, ist sicherlich Geschmackssache. Eine Filialbank hat den vermeintlichen Vorteil, dass man auf Beratung vor Ort zurückgreifen kann. Was diese Beratung wert ist, und ob der Bankberater eher im Kunden- oder Bankinteresse Empfehlungen ausspricht, hängt sicherlich auch von der Bank und dem jeweiligen Berater ab. Ein guter Berater ist sein Geld wert, ob man jedoch einen guten und fairen Berater hat, weiß man leider nicht (sofort).

Depot mit BeratungUnser Meinung nach macht es aber so oder so Sinn sich selber mit der Materie "Wertpapiere" zu beschäftigen. Selbst wenn man einen Bankberater hat, sollte man sich ein wenig mit der Anlageform auskennen und nicht jeder Empfehlung blind folgen. Anderseits kann man bereits mit wenig Wissen selbst ein gut gestreutes Depot aufbauen und z.B. sein Geld in Wertpapiersparpläne anlegen oder Fonds bzw. ETFs kaufen.

Der große Vorteil der Direktbanken und online Broker liegt in den deutlich geringeren Kosten und besseren Konditionen. Die Targobank ist eine der wenigen Filialbanken in unserem Depot Vergleich. Die Targobank bietet relativ gute online Konditionen an. Möchte man allerdings die Beratung vor Ort nutzen und seine Wertpapieraufträge in einer Filiale erteilen, so zahlt man ca. den dreifachen Preis der online Ordererteilung.

Wir persönlich sehen die online Anbieter der Depotkonten deutlich im Vorteil gegenüber den Filialbanken. Aufgrund der oft hohen Depot- und Orderkosten bei Filialbanken ist der Preisunterschied deutlich größer als der Unterschied zwischen einem online Girokonto und einem kostenpflichtigen Girokonto einer Filialbank. Kann man mit einem kostenlosen Girokonto einer Direktbank in vielen Fällen 100€ im Jahr sparen, sind es mit einem kostenlosen online Depot (und ein paar Wertpapierkäufen im Monat) bereits einige Hundert Euro. Diese Mehrausgaben summieren sich schnell zu vierstelligen Beträgen, die dem eigenen Vermögenszuwachs schmälern.

Absoluten Anfängern empfehlen wir ein Demokonto zu eröffnen. So gute wie jede Direktbank bzw. jeder online Broker bietet ein kostenloses Demokonto an, damit Interessierte sich vorab den internen Bereich des Depots und eine eventuelle Handelssoftware ansehen können. Durch diesen ersten Einblick kann man relativ schnell lernen, wie man Wertpapieraufträge erteilt. In welche Produkte man sein Geld am besten anlegt, hängt allerdings auch von der eigenen Risikoeinstellung ab und soll nicht Thema in diesem Depot Vergleich sein. Wer langfristig sparen möchte, sollte sich allerdings unbedingt über (am besten kostenlose) Wertpapiersparpläne informieren.

Wie eröffne ich ein Depot bei einer Direktbank bzw. einem online Broker?

Ein online Depot zu eröffnen ist ganz einfach. Die jeweiligen Internetseiten der Bank bzw. des Brokers erreicht man direkt über unsere Detailseiten. Auf der Seite der Bank muss anschließend ein Antrag zur Depoteröffnung ausgefüllt werden. In diesem Antrag müssen persönliche Daten (z.B. Name und Adresse), aber auch bisherige Erfahrungen im Wertpapierbereich angegeben werden. (Hat man bisher keine Erfahrungen im Wertpapierhandel gesammelt, schalten die Banken einen nicht für sämtliche Transaktionen frei bzw. muss man vor jedem Kauf bestätigen, dass die gewünschte Transaktion nicht dem eigenen Risikoprofil entspricht und auf dennoch ausgeführt werden soll.)

Nach dem Ausfüllen des Antrages muss dieser ausgedruckt werden. Die meisten Banken bieten es alternativ an den Antrag zur Depoteröffnung dem Kunden zuzuschicken.

Damit das neue Depot eröffnet werden kann, müssen die Anbieter noch die Kundenidentität überprüfen (lassen). Die Direktbanken haben keine Mitarbeiter vor Ort und greifen daher auf das von der deutschen Post angebotene Postident-Verfahren als mittel der Identitätsprüfung zurück. Nach der kurzen Ausweiskontrolle (Personalausweis oder Reisepaass) in einer Postfiliale schickt der Postmitarbeiter üblicherweise neben dem PostidentCoupon auch die Depoteröffnungsunterlagen kostenlos an die jeweilige Direktbank bzw. den online Broker zurück. Inzwischen bieten viele Direktbanken auch bei der Depoteröffnung das Webident-Verfahren als Alternative zum Postident-Verfahren an.

Bei dieser moderneren Art der Identitätsfeststellung werden die Ausweisdokumente über einen kurzen Videochat (am PC, Smartphone oder Tablet) überprüft. Mit diesen Verfahren der Identitätsprüfung kann man ein Depot in nur wenigen Tagen bzw. teilweise Stunden eröffnen und muss zwecks Identitätsprüfung nicht mehr das Haus verlassen.

Bereits wenige Tage nach dem Absolvieren der Identätsprüfung (und dem Zurückschicken des unterschriebenen Eröffnungsantrags) bekommt man seine Passwörter und Unterlagen zugeschickt. Nachdem man Geld auf sein Depotverrechnungskonto überwiesen hat, kann man mit dem Kauf von Wertpapieren beginnen.

Bei einigen Brokern (z.B. comdirect) kann man zumindest bei Sparplänen die Sparraten von einem Referenzkoto (eigenes Girokonto) mittels Lastschrift einziehen lassen. Somit ist es nicht notwendig Geld auf sein Depotverrechnungskonto zu überweisen und man kann dennoch Wertpapiere in Form von Sparplänen (ETF, Fonds oder Zertifikate) erwerben. Außerdem ist die comdirect einer der wenigen Depotanbieter, bei dem man sich über Webident legitimieren kann und keine Unterlagen in Papierform zurückschicken muss. Aus diesem Grund kann das Depot der comdirect sehr schnell eröffnet und genutzt werden.

Ähnliche Beiträge