1822direkt Depot im Test - Unsere Erfahrungen

Das Depot der 1822direkt in einer ausführlichen Analyse

1822 direkt ist ein Tochterunternehmen der Frankfurter Sparkasse und bietet neben einem Giro-und Tagesgeldkonto auch ein Wertpapierdepot an. Das Depot wird kostenlos geführt, wenn Wertpapiere (Gattung und Wert egal) im Depot verwahrt werden, was kein Problem sein sollte.

Wir haben das Depot von 1822direkt selbst eröffnet und die Leistungen des Wertpapierdepots ausführlich getestet. Neben der Erteilung einiger Wertpapierkäufe haben wir Sparpläne angelegt und zusätzlich den Support von 1822direkt häufiger aus Testzwecken in Anspruch genommen.


 Im 1822direkt Depot Test erfahren Sie:

  • Wie sind die Erfahrungen mit dem 1822direkt Depot?
  • Wie sind die Konditionen bzw. Kauf- und Verkaufsgebühren?
  • Werden kostenlose Sparpläne angeboten?
  • Eignet sich das Wertpapierdepot für mich?

 

Aktuelles:

  • 100€ Aktivierungsprämie und 20% Rabatt auf Ordergebühr für Neukunden möglich

Die wichtigsten Vor- und Nachteile des Depots der 1822direkt

Schnell Navigation

  1. Kurzfazit
  2. Konditionen im Detail
  3. Ordergebühren
  4. Sparpläne
  5. Service
  6. Alternativen

gut Kostenloses Depot durch Einhaltung von Bedingungen leicht möglich

gut Reduzierte Ordergebühren für die ersten 6 Monate

gut Interessante Vieltraderrabatte bereits ab 50 Trades im vorherigen Halbjahr möglich

gut 100€ Prämie bereits ab 2 Käufen über je mindestens 500€

schlecht Sehr hoher Orderuschlag für den Handel an ausländischen Börsen

schlechtETF Sparpläne nur maximal 24 Monate ohne Orderentgelt

 

Test & Erfahrungen mit dem Wertpapierdepot der 1822direkt

Wir haben das Wertpapierdepot der Sparkassentochter häufiger zum Kauf von Wertpapieren genutzt und dafür die 100€ Prämie (siehe Tabelle) erhalten. Aufgefallen ist uns im Vergleich mit den anderen Direktbanken, dass der online Bereich von 1822direkt sehr schick und modern aussieht (siehe Screenshots). Leider fehlen dennoch einige Funktionen anderer Systeme, die das Handeln etwas erleichtern. Zum Beispiel erhält man keine Vorschläge bei der Auswahl an Wertpapieren, so dass man die genaue Bezeichnung oder noch besser die Wertpapierkennummer wissen muss, um eine Order erteilen zu können. Andere Broker machen Vorschläge bei der Wertpapiersuche, bereits nachdem man die ersten Buchstaben eingegeben hat.

Screenshots vom 1822direkt Depot

  • 1822direkt Finanzuebersicht

    1822direkt Finanzuebersicht

  • 1822direkt Depotuebersicht

    1822direkt Depotuebersicht

  • 1822direkt Wertpapiere kaufen

    1822direkt Wertpapiere kaufen

  • 1822direkt Wertpapierauswahl

    1822direkt Wertpapierauswahl

  • 1822direkt Handelsplatz wählen

    1822direkt Handelsplatz wählen

  • Unterschiedliche Ordertypen

    Unterschiedliche Ordertypen

  • Limitzusatz bei Order

    Limitzusatz bei Order

  • 1822direkt Aktie verbindlich kaufen

    1822direkt Aktie verbindlich kaufen

  • 1822direkt Sparplan einrichten

    1822direkt Sparplan einrichten

  • 1822direkt neuen Sparplan anlegen

    1822direkt neuen Sparplan anlegen

  • 1822direkt Sparplan Auswahl

    1822direkt Sparplan Auswahl

  • 1822direkt Sparplan Einrichten

    1822direkt Sparplan Einrichten

  • 1822direkt Sparplan verbindlich einrichten

    1822direkt Sparplan verbindlich einrichten

Der Service von 1822direkt ist insgesamt als gut zu bezeichnen. Unsere (An)Fragen wurden stets zu unserer Zufriedenheit beantwortet und auch die Antwortzeit bei Mails bzw. Wartezeit im Callcenter ist als noch gut zu bezeichnen. Von den Konditionen her liegt 1822direkt in etwa auf dem Niveau der bekannteren Direktbanken (comdirect, Consorsbank), allerdings ist das Sparplanangebot nicht so groß und die "kostenlosen Sparpläne" werden nur befristet ohne Orderentgelt bzw. Kaufgebührem angeboten.

Konditionsübersicht des Depots der 1822direkt

   
 

Depotgebühr 2,50€ -  Kostenlose Depotführung ab einer Order im Quartal oder wenn Wertpapiere im Depot vorhanden
Mögliche Prämien

100€ - Prämie, wenn bis zum 30.11.2017 mindestens 2 Wertpapierkäufe über je min. 500€ getätigt werden

 Orderentgelt:

 Gebühren für den (Ver)Kauf von Wertpapieren

Basisprovision
4,95€
+ variables Entgelt
0,25% - Bezogen auf den Kaufwert. Min 4,95€ und max 54,95€

+ Handelsplatz

Je nach Börsenplatz - Fremdgebühren und Spesen werden an den Kunden weitergereicht

(Basisprovision Ausland)

49,95€ - zzgl. 0,25% variables Entgelt (min. 5€)
Telefonorder

5,00€ - Zuschlag nur bei Orderaufgabe per Telefon, 8€ Zuschlag bei Orderaufgabe per Brief oder Fax

Trading: Trading: Limits, Software und Co
Limits 0€ - Das Setzen, Ändern oder Streichen von Limits ist kostenlos
Limitarten  

Vergünstigter Handel:

 Vergünstigter Handel

reduzierte Basisprovision
50% - Discount auf Basisprovision in den ersten 6 Monaten
Aktivtrader-Rabatt

10%  Discount auf variables Entgelt ab 50 Transaktionen im Vorhalbjahr. Trades ab 8,90€ zzgl. Fremdkosten möglich

20%  Discount auf variables Entgelt ab 75 Transaktionen im Vorhalbjahr. Trades ab 7,90€ zzgl. Fremdkosten möglich

Sonderaktionen

Ja - Vergünstigter Handel bei (wechselnden) Partnern. Hauptsächlich ETFs oder Optionsscheine im außerbörslichen Handel.

 

Sparpläne:

 

Sparpläne

ETF-Sparplan 2,95€ - je Ausführung
Fonds Sparplan
Agio - Bei Fondssparplänen wird der übliche Ausgabeaufschlag (je nach Fonds) berechnet
Zertifikate Sparplan 2,95€ - je Ausführung
Sparraten ab 50€ - Dynamisierung möglich

 

Sonstiges:

 

Sonstiges

Wertpapierkredit Nein - Kein Wertpapierkredit
Auslandsbörsen Ja
Besonderheiten
  • Reduzierung des Ausgabeaufschlags bei vielen Fonds bis zu 100%
  • 100€ Prämie zur Depoteröffnung bzw. für die ersten beiden Käufe über je mind. 500€ (bis zum 30.011.2017)
Kontakt 1822direkt
1822direkt
Gesellschaft der Frankfurter Sparkasse mbH
Borsigallee 19
60388 Frankfurt
Telefon:  069 / 94170-0
Telefax: 069 / 941 70 - 7199
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Zum Anbieter

Welche Kosten entstehen beim Kauf bzw. Verkauf von Wertpapieren über 1822direkt

1822direkt reiht sich bei der Preisgestaltung bei den anderen Depotanbietern ein, die eine feste Basisprovision von ca. 5 Euro und ein variables Entgelt von 0,25% (mindestens 4,95€) für Wertpapierkäufe nehmen. Käufe bzw. Verkäufe von Aktien und anderen Wertpapieren sind bei 1822direkt ab 9,90€ möglich, wenn im außerbörslichen Handel die Order ausgeführt wird.

Bei außerbörslichen Handelsplätzen wie z.B. der bekannten Plattform tradegate fallen für Privatpersonen keine Handelsplatzgebühren an (dafür sind die Kurse nicht immer die Besten). Wählt man bei seiner Orderaufgabe über 1822direkt einen börslichen Handelsplatz wie z.B. Xetra, Frankfurt oder Stuttgart aus, werden dem Kunden noch Handelsplatzgebühren in Rechnung gestellt. In vielen Fällen fällt zusätzlich noch eine (sehr kleine) Courtage- oder Maklergebühr an. Diese Nebengebühren machen in der Regel (und je nach Ordervolumen) nur wenige Euro aus und werden nicht durch 1822direkt, sondern durch den Handelsplatz erhoben.

->  Bei Wertpapierkäufen in Höhe von ca. 2.000€ über Xetra sollte man bei 1822direkt mit Ordergebühren von ca. 12 bis 13€ rechnen. Über den Handelsplatz Tradegate würden im Vergleich nur 9,90€ an Orderkosten anfallen, allerdings sollte man vor der Ordererteilung die angebotenen Kurse überprüfen und Aufträge sowieso immer mit einem Limit versehen.


Orderkosten Check

Ordergebühren von 1822direkt im Vergleich: Bei den Orderkosten weichen viele große Direktbanken nicht besonders weit voneinander ab. 1822direkt geht ebenfalls keine Sonderrolle sondern reiht sich bei den Gebühren für Wertpapiertransaktionen bei den größeren Mitbewerbern (z.B. comdirect) ein. Die Sparkassentochter bietet genau wie alle anderen Broker immer mal wieder Sonderaktionen mit vergünstigten Ordergebühren an. Auf diese Aktionen, die sich allerdings hauptsächlich nur auf den vergünstigten bzw. kostenlosen Kauf von Optionsscheinen oder Zertifikaten beziehen, wird man per Newsletter oder auf der Internetseite von 1822direkt hingewiesen.

Von anderen Brokern bekannt ist außerdem die reduzierte Ordergebühr in den ersten 6 Monaten.

Bei wem die Orderkosten bei der Auswahl eines Depots im Vordergrund liegen, der sollte sich die Broker flatex ansehen oder degiro (die allerdings im Ausland sitzen). Wer nur wenige Orderaufträge im Monat erteilt und dazu häufiger etwas Liquidität auf seinem Depotverrechnungskonto liegen hat, der sollte sich unbedingt die onvista Bank ansehen.


Welche (kostenlosen) Wertpapier-Sparpläne bietet 1822direkt?

Wertpapier-SparplanangebotVon der Orderkosten her kann das Depot von 1822direkt mit den direkten Mitbewerbern im Brokerbereich mithalten. In Sachen Sparplänen offenbart 1822direkt allerdings einige Schwächen. 1822direkt bietet zum Beispiel nur ca. 100 sparplanfähige ETFs an. Nicht die geringere Anzahl an Sparplänen ist allerdings das Hauptproblem bei 1822direkt, sondern die Gebühren für die Ausführung der Sparpläne:

Bei 1822direkt fallen pauschal 2,95€ je Ausführung eines Sparplans an. Die Gebühr hängt dabei nicht von der Sparplanrate ab, sondern wird bei jeder Ausführung, ob über 50€ oder 150€ in gleicher Höhe erhoben. Gerade bei kleineren Sparraten werden Sparpläne durch diese Gebühr uninteressant. 1822direkt bietet zwar ab und zu einige kostenlose ETF-Sparpläne an (bei diesen Sparplänen entfallen die 2,95€), allerdings war die letzte Sparplanaktion bis zum 31.12.2016 befristet und galt je Sparplan nur 24 Monate.

Fürs langfristige Sparen in Fonds oder ETFs können wir das Depot von 1822direkt daher nicht empfehlen. Für das regelmäßige Sparen in Wertpapiere würden wir ein Depot beim SBroker oder der comdirect vorziehen.


 

Wie ist der Service bei 1822direkt?

Wir nutzen das Depot von 1822direkt aktiv und stellen immer mal wieder Anfragen beim Support per Mail oder Bemühen das Callcenter um unsere (Test)Fragen beantwortet zu haben. Die Antwortqualität ist in der Regel in Ordnung. Beim Chat über die Website von 1822direkt sollte man - genau wie bei den Mittbewerbern- keine zu großen Erwartungen an sein Gegenüber haben. Normale Fragen werden auf diesem Weg schnell beantwortet, aber bei komplizierteren Anfragen (z.B. Quellensteuer, Devisenkurse usw.) sollte man lieber das Callcenter kontaktieren, bevor man mehrfach seine Frage erneut formulieren muss und dann doch nicht eine ausreichende Antwort erhält.

 Broker & Depot im TestDie Erreichbarkeit des Callcenters ist mit Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr etwas eingeschränkter als bei den größeren Direktbanken wie der comdirect oder ING DiBa. Am Samstag ist das Callcenter von 8 bis 16 Uhr besetzt. In 99% der Fälle sind die Öffnungszeiten des Callcenters ausreichend. Einige andere Broker verlangen allerdings ähnlich hohe Ordergebühren, aber bieten dennoch eine 24 / 7 Erreichbarkeit ihres Callcenters.

-> Für Personen mit Wohnsitz im Ausland oder Trader, die gern an ausländischen Börsen handeln wollen, können die im Vergleich mit den größeren Direktbanken eingeschränkten Kontaktzeiten ein Problem sein. Für den Großteil der Anleger sind Öffnungszeiten von 8 bis 20 Uhr sicherlich mehr als ausreichend. Dies ist allerdings eine individuelle Entscheidung. Mache Personen wollen bzw. können sich erst in den Abendstunden mit ihren finanziellen Angelegenheiten befassen und benötigen daher zwingend ein Callcenter, welches 24 Stunden am Tag erreichbar ist (wie z.B. bei der comdirect).

 

Ist das 1822direkt Depot ein gutes Angebot? Welche Alternativen gibt es?

Das kostenlose Depot von 1822direkt eignet sich wie angesprochen nicht für alle Typen von Anlegern. Wir nennen hier daher drei gute Alternativen, bei denen wir besonders die spezielle Stärken kurz hervorheben wollen.

SBroker Depot
Flatex Depot
onvista Depot
  • SBroker für Personen die regelmäßig Geld in Wertpapieren sparen wollen: Sehr viele ETF und Zertifikate ohne Orderentgelte besparbar
  • Flatex für Daytrader bzw. Personen, die sehr oft Wertpapiere kaufen: Besonders günstige Ordergebühren
  • Onvista Bank für Investoren und Leute mit Liquidität auf dem Verrechnungskonto: Käufe sind über freebuys (fast) kostenlos möglich.

Sonstiges zum Test des Depots der Sparkassentochter

Das Depot von 1822direkt kann man als insgesamt in Ordnung bezeichnen. Nicht empfehlen können wir es für Personen, die regelmäßig in Wertpapiere sparen möchten, da 1822direkt im Sparplanbereich kein besonders gute Angebot macht. Ebenfalls nicht zu empfehlen ist das Depot für Vieltrader oder Personen, die Aktien und andere Wertpapiere an ausländischen Börsen kaufen möchten. Der Zuschlag für den Handel im Ausland ist bei 1822direkt zu hoch.

Empfehlen können wir das Depot dagegen für Personen die nur ab und zu Aktien und andere Wertpapiere kaufen wollen. Besonders empfehlenswert ist 1822direkt für Personen aus dem Großraum Frankfurt. 1822direkt bietet nämlich ein ebenfalls kostenloses Girokonto an. Aufgrund der Zugehörigkeit zur Frankfurter Sparkasse können Kunden von 1822direkt ebenfalls die Fillialen nutzen, um dort z.B. Bargeld einzuzahlen. In der Kombinationen mit dem guten Girokonto macht das Depot besonders Sinn. Bank- und Depotgebühren lassen sich somit auf 0€ senken und man hat dennoch die Möglichkeit Bargeld vor Ort einzuzahlen und Großbeträge abzuheben, was nur die wenigsten Direktbanken anbieten können.

 

 

 

Ähnliche Beiträge