Rückforderung Quellensteuer: Selber oder Bank beauftragen?

Depot Vergleich

Erhält man Dividenden von ausländischen Aktienunternehmen, fällt nicht nur Abgeltungssteuer, sondern ebenfalls Quellensteuer an.

Um diese Doppelbesteuerung zu vermeiden, hat die Bundesrepublik Abkommen mit anderen Ländern geschlossen. Aus diesem Grund kann man sich einen Teil der Quellensteuer per Antrag vom Quellenstaat erstatten lassen. Der nicht erstattbare Anteil der Quellensteuer wird mit der zu zahlenden Abgeltungssteuer verrechnet.

Wir erklären in diesem Artikel kurz, wie man einen Antrag auf Erstattung der Quellensteuer selbst stellen kann. Außerdem zeigen wir je nach Depotanbieter, ob die Rückforderung der Quellensteuer für für den Kunden übernommen werden kann und was der Service kostet.

Depotanbieter mit Hilfe bei der Rückforderung der Quellensteuer

In der Tabelle stellen wir empfehlenswerte Wertpapierdepots deutscher Banken vor. Alle Depots werden ohne eine feste Depotgebühr angeboten bzw. lässt sich diese Gebühr sehr leicht vermeiden (Sparplan oder mindestens eine Order im Quartal). In diesem Artikel haben wir das Hauptaugenmerk auf die Hilfe bei der Quellensteuererstattung gesetzt. Nicht alle Banken lassen sich mit der Rückforderung der Quellensteuer beauftragen. Günstig ist der Service außerdem nur bei der Consorsbank oder comdirect, die um 20€ je Rückforderung ausländischer Quellensteuer verlangen.

Wer Geld sparen möchte und eventuell auch Spaß an der Sache hat, kümmert sich selber um die Erstattung der Quellensteuer. Weiter unten erklären wir, wie man auf eigene Faust einen Antrag auf Erstattung gezahlter Quellensteuer beim jeweiligen Quellenstaat stellt.

Anbieter Quellensteuer Service
Besonderheiten  
Flatex Depot

-

Flatex kann nicht mit der Rückforderung der Quellensteuer beauftragt werden.

Tax Voucher (Für Rückforderung aus der Schweiz) kostet 5,90€.

Besonders günstige Ordergebühren (3,80€ erste 6 Monate)

Dividenden in Fremdwährung kosten 5€ bei Div > 15€ und sonst 1,50€

Negative Zinsen (0,4%) auf dem Verrechnungskonto

Flatex unterstützt Kunden nicht bei der Rückforderung der Quellensteuer. Für ausländische Dividenden ist das Depot sowieso eher weniger geeignet, da für jede Dividendenzahlung in einer Fremdwährung Gebühren anfallen.

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen
Depot Empfehlung: Flatex bietet ein besonders gutes Depot für Fortgeschrittene und Profis im Wertpapierbereich anProfi-Depot: Das Depot bietet spezielle Handelssoftware und Tools für Profis, sowie besonders günstige Ordergebühren.Der Handel ist an vielen Auslandsbörsen möglich und die Orderentgelte sind vertretbarGute Smartphone APP und Handel von unterwegs (mobile trading) über die APP (nicht nur über den Browser) möglich
Beispiele Aktienkauf
2.000€ über Xetra ca. 8,20€ und 10.000€ über tradegate ca. 6,61€.

 

- -

onvista bietet keine Hilfe bei der Rückforderung der Quellensteuer an.

Ausstellung Tax Voucher kostet 20€.

Monatlich Freebuys für Guthaben auf dem Konto. Fast kostenlos Aktien kaufen

Ideal für Anfänger und Investoren

Die OnVista Bank unterstützt Kunden nicht bei der Rückforderung der Quellensteuer. Aufgrund der Freebuys eignet sich das Depot dennoch sehr gut für eine Dividendenstrategie.

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen Deopot-Empfehlung: Das onvista Depot ist durch das Freebuy-Prinzip sehr interessant und bietet bei Nutzung der Freebuys sehr geringe Ordergebühren.Depot für Anfänger: Aufgrund der einfachen Bedienbarkeit und eines besonders guten Service eignet sich das Depot ideal für Anfänger.Kostenlose Sparpläne: Der Broker bzw. die Bank bietet eine Vielzahl an Sparplänen (ETF und / oder Fonds) ohne Kaufgebühren an.Der Handel ist an vielen Auslandsbörsen möglich und die Orderentgelte sind vertretbar
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 12,89€ und 10.000€ über tradegate ca. 30,49€. Mit Freebuys ab 1,50€ je Order möglich!

 
SBroker Depot

-

SBroker kann nicht mit der Erstattung der Quellensteuer beauftragt werden.

Keine Informationen, ob Tax Voucher ausgestellt werden kann.

Direktbank / Broker der Sparkassen

Viele kostenlose Sparpläne (Fonds, ETF, ETC und Zertifikate (wikifolio))

Der Sbroker kann nicht mit der Rückforderung gezahlter Quellensteuer beauftragt werden.

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen Depot Empfehlung: Der SBroker bietet aktuell die beste und größte Auswahl an Sparplänen ohne Kauf- bzw. Ordergebühren an. Das Depot ist zum regelmäßigen Sparen in Wertpapiere besonders geeignet.Es werden kostenlose Währungskonten (z.B. USD) angebotenDer Handel ist an vielen Auslandsbörsen möglich und die Orderentgelte sind vertretbarDepot für Anfänger: Aufgrund der einfachen Bedienbarkeit und eines besonders guten Service eignet sich das Depot ideal für Anfänger.Kostenlose Sparpläne: Der Broker bzw. die Bank bietet eine Vielzahl an Sparplänen (ETF und / oder Fonds) ohne Kaufgebühren an.Das Callcenter vom SBroker ist Mo bis Fr von 7.00 bis 23.00 Uhr und am Sa - So von 10.00 - 19.00 Uhr zu erreichen.Gute Smartphone APP und Handel von unterwegs (mobile trading) über die APP (nicht nur über den Browser) möglich
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 12,22€ und 10.000€ über tradegate ca. 30,97€. Rabatte ab 100 Transaktionen im Jahr möglich

Comdirect Wertpapierdepot

+++

Die Quellensteuererstattung übernimmt die comdirect für 23,80€ (zzgl. fremder Spesen).

Tax Voucher Ausstellung 11,90€

Vorabbefreiung Quellensteuer USA einmalig 5,95€

Sehr gute Bank (Girokonto, Kreditkarte und Depot empfehlenswert)

Viele kostenlose ETF-Sparpläne + 12 Monate für nur 3,90€ traden

Kompetente und günstige Hilfe bei der Rückforderung ausländischer Quellensteuer. Vorabbefreiung US-Quellensteuer kann ebenfalls günstig über die comdirect beauftragt werden.

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen Depot Empfehlung: Die comdirect bietet das beste Gesamtpaket aller Direktbanken. Neben dem Depot werden noch ein besonders empfehlenswertes und kostenloses Girokonto mit Kreditkarte und weitere Finanzprodukte angebotenHausbank: Diese Bank bietet neben dem Depot weitere Finanzprodukte (z.B. Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte) und eignet sich gut als Hausbank.Depot für Anfänger: Aufgrund der einfachen Bedienbarkeit und eines besonders guten Service eignet sich das Depot ideal für Anfänger.Es werden kostenlose Währungskonten (z.B. USD) angebotenDer Handel ist an vielen Auslandsbörsen möglich und die Orderentgelte sind vertretbarDas Callcenter der Comdirect ist durchgehend (24/7) zu erreichen.Gute Smartphone APP und Handel von unterwegs (mobile trading) über die APP (nicht nur über den Browser) möglichKostenlose Sparpläne: Der Broker bzw. die Bank bietet eine Vielzahl an Sparplänen (ETF und / oder Fonds) ohne Kaufgebühren an.
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 11,40€ und 10.000€ über tradegate ca. 29,90€. Ab 125 Transaktionen im Vorquartal 15% Rabatt

DKB Wertpapierdepot

-

Die DKB kann nicht mit der Erstattung der Quellensteuer beauftragt werden.

Tax Voucher Ausstellung 11,90€.

Vorabbefreiung Quellensteuer USA einmalig 11,90€.

 

Einfaches System bei Ordergebühren (10€ oder 25€ + fremde Gebühren)

Sehr viel Fonds(Sparpläne) ohne Kaufgebühren

Gutes Depot für Anfänger und Fondssparer (auf Wunsch + gutes Girokonto)

Die DKB bietet keine aktive Hilfe bei der Erstattung der Quellensteuer an. Befreiung US-Quellensteuer und französischer Quellensteuer ist möglich und auch ein Tax-Voucher für die schweizer Quellensteuer wird ausgestellt, aber der DKB Broker kann nicht mit der Rückforderung von Quellensteuer beauftragt werden.

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen Hausbank: Diese Bank bietet neben dem Depot weitere Finanzprodukte (z.B. Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte) und eignet sich gut als Hausbank.Das Callcenter der DKB ist rund um die Uhr an 7 Tage der Woche zu erreichen.Kostenlose Sparpläne: Der Broker bzw. die Bank bietet eine Vielzahl an Sparplänen (ETF und / oder Fonds) ohne Kaufgebühren an.
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 10,75€ und 10.000€ über tradegate ca. 10€.

Consorsbank Wertpapierdepot

+++

Die Beauftragung der Consorsbank mit der Rückforderung der Quellensteuer kostet 19,95€ (zzgl. fremder Spesen).

 

Inzwischen Ca. 230 ETF-Sparpläne ohne Kaufgebühren

Bester Anbieter für Aktiensparpläne (Test hier)

Die Consorsbank kümmert sich kostengünstig um die Rückforderung einbehaltener Quellensteuer. 

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen Hausbank: Diese Bank bietet neben dem Depot weitere Finanzprodukte (z.B. Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte) und eignet sich gut als Hausbank.Es werden kostenlose Währungskonten (z.B. USD) angebotenDer Handel ist an vielen Auslandsbörsen möglich und die Orderentgelte sind vertretbarKostenlose Sparpläne: Der Broker bzw. die Bank bietet eine Vielzahl an Sparplänen (ETF und / oder Fonds) ohne Kaufgebühren an.Die Consorsbank ist telefonisch von Mo bis So von 7.00 bis 22.30 Uhr zu erreichen.Gute Smartphone APP und Handel von unterwegs (mobile trading) über die APP (nicht nur über den Browser) möglich
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 16,40€ und 10.000€ über tradegate ca. 29,95€.

ING DiBa Wertpapierdepot

+

ING verlangt 50€ je Rückforderung ausländischer Quellensteuer.

Tax Voucher wird kostenlos erstellt.

 

Auf Wunsch gutes Gesamtpaket (Girokonto, Depot, Kreditkarte)

Keine kostenlosen ETF- oder Fondssparpläne

Die ING kümmert sich auf Wunsch um die Erstattung ausländischer Quellensteuer, verlangt jedoch 2,5 mal so viel wie die comdirect oder Consorsbank.

Der für die Rückforderung Schweizer Quellensteuer benötigte Tax-Voucher wird jedoch kostenlos erstellt und Kunden automatisch zugesandt.

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen Hausbank: Diese Bank bietet neben dem Depot weitere Finanzprodukte (z.B. Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte) und eignet sich gut als Hausbank.Depot für Anfänger: Aufgrund der einfachen Bedienbarkeit und eines besonders guten Service eignet sich das Depot ideal für Anfänger.Das Callcenter der ING DiBa ist 24/7 zu erreichen. Telefonischer Wertpapierhandel von 7.30 bis 22 Uhr an 7 Tagen die Woche.Gute Smartphone APP und Handel von unterwegs (mobile trading) über die APP (nicht nur über den Browser) möglich
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 11,65€ und 10.000€ über tradegate ca. 29,90€.

1822direkt Wertpapierdepot

-

1822direkt bietet keine Rückforderung ausländischer Quellensteuer an.

Tochter der Frankfurter Sparkasse

Erste 6 Monate 50% Rabatt auf Ordergebühren

Die Sparkassentochter kann nicht mit der Rückforderung ausländischer Quellensteuer beauftragt werden und bietet Kunden kaum Unterstützung in diesem Bereich.

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen Hausbank: Diese Bank bietet neben dem Depot weitere Finanzprodukte (z.B. Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte) und eignet sich gut als Hausbank.Gute Smartphone APP und Handel von unterwegs (mobile trading) über die APP (nicht nur über den Browser) möglich
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 10,70€ und 10.000€ über tradegate ca. 29,95€. Rabatt ab 50 (10%) bzw. 75 (20%) Transaktion im Vorhalbjahr.

Targobank Wertpapierdepot

+

Erstattung ausländischer Quellensteuer kostet 45,70€ (zzgl. Fremdkosten) je Vorgang.

Beratung in Filiale möglich (Ordergebühren dann aber deutlich höher!)

Kosten jeder Order werden vor der Auftragserteilung angezeigt!

Gute Angebote beim Depotwechsel: 2% Tagesgeldzins oder 0,75% Prämie auf Depotwert

Kein kostenlosen ETF-Sparpläne

Die Targobank kümmert sich auf Kundenwunsch um die Rückforderung gezahlter Quellensteuer. Allerdings sind die Gebühren der Targobank deutlich höher als die der comdirect oder Consorsbank.

Details zum Depot
Extras & Auszeichnungen Hausbank: Diese Bank bietet neben dem Depot weitere Finanzprodukte (z.B. Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte) und eignet sich gut als Hausbank.
Beispiel Aktienkauf 2.000€ über Xetra ca. 10,90€ und 10.000€ über tradegate ca. 25€. Per Telefon oder in Filiale je Order mindestens 34,90€

Welche Banken kann man mit der Rückholung der Quellensteuer beauftragen?

Von den von uns getesteten Depotanbietern kann man die comdirect, Consorsbank, Targobank und ING mit der Rückforderung der Quellensteuer beauftragen. Die comdirect und die Consorsbank bieten diesen Service für knapp 20€ an. Bei der Targobank und ING zahlen Kunden dagegen ca. 50€, wenn sie die Bank mit den Formalitäten der Rückforderung der Quellensteuer beauftragen wollen.

Kosten eines WertpapierdepotsEinen Preis von ca. 20€ finden wir für das Ausfüllen eines Antrags auf Erstattung der Quellensteuer gerechtfertigt. Der Kunde spart einiges an Zeit und kann sicher gehen, dass der Antrag korrekt ausgefüllt und mit allen benötigten Unterlagen bei der Steuerbehörde des jeweiligen Landes eingegangen ist. Außerdem hat man einen Ansprechpartner zu dem Thema, kann leicht offene Fragen klären und eventuell nach der nächsten Dividendenzahlung aus dem Ausland selber einen Antrag stellen.

Tipp: In der Regel kann man mehrere Dividendenzahlungen eines Unternehmens auf dem Formular für die Erstattung zusammenfassen. Außerdem gelten Fristen für die Rückforderung der Quellensteuer (je nach Land) von 2, 3 und teilweise mehr Jahren. Um Geld zu sparen, sollte man sich bei seiner Bank erkundigen, für wie viele Dividendenzahlungen man mit nur einem Antrag die Quellensteuer zurückfordern kann und wie die Verjährungsfristen für das entsprechende Land sind. Erst wenn die maximale erstattbare Anzahl an Dividenden geflossen ist, beauftragt man seine Bank mit der Rückforderung.

Kommen weitere Kosten für die Rückforderung der Quellensteuer hinzu

Alle Banken geben den Preis zzgl. fremder Kosten an. In einigen wenigen Fällen, wie z.B. bei der Rückforderung französischer Quellensteuer, muss dem Antrag eine Auskunft von Clearstream (Verwahrstelle der Wertpapiere) beiliegen. Clearstream verlangt für diese Bestätigung den stolzen Preis von ca. 70€. Aus diesem Grund lohnt sich die Rückforderung französischer Quellensteuer auch erst bei höheren Anlagesummen und daraus resultierenden höheren Dividendeneinnahmen. 

Bei französischer Quellensteuer gilt außerdem die Besonderheit, dass die französische Steuerbehörde nur Erstattungsanträge bearbeitet, die über eine Depotbank eingereicht werden. Ausländischen Anlegern werden somit ein paar Steine auf dem Weg der Rückforderung der Quellensteuer in den Weg gelegt. Seit 2019 gibt es eine Änderung der französischen Quellensteuer. Wie bei US-Quellensteuer kann man sich über seine Depotbank vorab befreien lassen. Allerdings bieten diesen Service scheinbar bisher erst die DKB und comdirect an. Am besten fragt man direkt bei seinem Broker nach, ob die Vorabbefreiung möglich ist oder ob der Service zukünftig eingeführt wird.

Ob fremde Spesen bei der Erstattung der Quellensteuer zu erwarten sind, klärt man am besten direkt mit seiner Bank. Die Banken stellen laufend im Kundenauftrag Anträge auf Rückforderung der Quellensteuer und können in der Regel recht konkrete Antworten geben und eventuelle Spesen genau beziffern.

Quellensteuer selber zurückfordern

Wer Gebühren sparen möchte, kann (bei fast allen Ländern) selber einen Antrag auf Erstattung der Quellensteuer stellen. Die eigenen Kosten belaufen sich dann nur auf Portokosten für den Brief in den jeweiligen Quellenstaat, wenn der Antrag nicht sogar online eingereicht werden kann.

Alle gültigen Anträge für die Rückforderung der Quellensteuer finden sich auf der Internetseite des Bundeszentralamts für Steuern (BZSt), die wir hier verlinkt haben. Die Anträge sind hauptsächlich in Englisch. Zum Teil finden sich jedoch Ausfüllhilfen im Internet, die sehr dabei helfen, die korrekten Daten in das Formular einzutragen.

Wer beim Ausfüllen des Antrags auf Rückforderung der Quellensteuer am Verzweifeln ist, kann natürlich immer noch seine Bank mit der Rückforderung beauftragen oder muss die einbehaltene Quellensteuer abschreiben.

Quellensteuer - eine kurze Erklärung

Im folgenden Schaubild erklären wir etwas vereinfacht die Handhabung der Quellensteuer. Das Schaubild erklärt die Abwicklung der Quellensteuer nicht ganz korrekt, ist bei der steuerlichen Belastung jedoch fast immer zutreffend.

Quellensteuer-Schaubild

* Eigentlich wird nicht direkt der 15%-Anteil der Quellensteuer abgezogen. Laut dem Bundeszentralamt für Steuern (BZSt.) wird der Teil der Quellensteuer mit der Abgeltungssteuer verrechnet, der nicht erstattungsfähig ist. Von in der Schweiz gezahlter Quellensteuer (30%) lassen sich z.B. theoretisch ein 15%-Anteil (also die Hälfte der einbehaltenen Quellensteuer) per Antrag zurückfordern. Die nicht erstattbaren 15% werden daher automatisch mit der Abgeltungssteuer verrechnet. In den meisten Fällen ist dies ein 15%-Anteil. Allerdings gibt es auch Ausnahmen. Israel behält z.B. 25% Quellensteuer ein. Diese 25% werden jedoch komplett mit gezahlter Abgeltungssteuer verrechnet, sodass keine steuerliche Mehrbelastung besteht.

* Ein gestellter Freistellungsauftrag (bzw. ein Verlusttopf Sonstiges) bringt in der Verbindung mit ausländischen Dividenden einen Nachteil. Man spart sich zwar die Abgeltungssteuer, wenn der Freistellungsauftrag noch nicht ausgeschöpft war, allerdings fällt die Quellensteuer dennoch an. Der Freistellungsauftrag greift nur bei deutschen Steuern und nicht bei der Quellensteuer, die im Ausland erhoben wurde. Die Quellensteuer kann auch nicht mit der Abgeltungssteuer verrechnet werden, wenn keine Abgeltungssteuer gezahlt wurde.

Die nicht angerechnete Quellensteuer wird von der Bank notiert und in der Jahressteuerbescheinigung ausgewiesen. Hat man später im Jahr noch Abgeltungssteuer zahlen müssen, weil z.B. der Freistellungsauftrag später ausgeschöpft oder der Verlusttopf Sonstige ausgeglichen wurde, kann man die noch nicht angerechnete Quellensteuer in seiner Einkommenssteuererklärung angeben und mit der gezahlten Abgeltungssteuer verrechnen lassen.

Wie hoch sind die Quellensteuersätze je nach Land?

In folgender Tabelle haben wir die Quellensteuersätze der wichtigsten Länder (mit interessanten Dividendenaktien) zusammengefasst. Sämtliche Quellensteuersätze findet man direkt beim BZSt (hier).

Land Quellensteuersatz Verrechnung mit Abgeltungssteuer Mögliche Erstattung aus Ausland Anmerkungen
Australien 30% 15% 15%  
Belgien 25% 15% 10% hier Ausfüllhilfe
Dänemark 27% 15% 12% hier Ausfüllhilfe
Finnland 30% 15% 15%  
Frankreich 30% 15% 15% nur über Bank einreichbar. Vorabbefreiung scheinbar inzwischen über DKB möglich (Testbericht)
Großbritanien 0% - -  
Israel 25% 25% -  
Italien 26% 15% 11%  
Japan 15% 15% -  
Kanada 25% 15% 10% hier Ausfüllhilfe
Niederlande 15% 15% -  
Norwegen 25% 15% 10%  
Österreich 25% 15% 10%  
Portugal 28% 15% 13%  
Russland 30% 15% 15%  
Schweiz 35% 15% 20%  
Spanien 20% 15% 5%  
Südkorea 20% 15% 5%  
USA 30% 15% 15% Vorabbefreiung über Broker / Bank möglich. Dann keine Rückforderung mehr notwendig.
Sämtliche Anträge für die Rückforderung der Quellensteuer finden Sie hier

Insgesamt lässt sich die gesamte Quellensteuer erstatten bzw. wird mit der Abgeltungssteuer verrechnet. Bei Ländern wie Frankreich oder Italien ist die Rückforderung der Quellensteuer jedoch mit hohen Kosten verbunden bzw. langwierig und kompliziert. Anleger sollten daher auch die Handhabung der Quellensteuererstattung bei ihren Anlageentscheidungen berücksichtigen.

Ähnliche Beiträge