onvista Bank Depotwechsel

onvista Depotübertrag: Aktuelle Prämie und Tipps

Die onvista Bank ist ein kleinerer Anbieter von Wertpapierdepots, der inzwischen zur comdirect Bank gehört. Die onvista Bank bietet günstige Ordergebühren, lockt dafür aber selten Neu- und Bestandskunden mit Prämien für den Depotwechsel. Wir haben selber Wertpapiere zur onvista Bank übertragen und zeigen in diesem Artikel, was es dabei zu beachten gilt.

Außerdem gehen wir auf eventuelle Prämien zum Depotwechsel und die Dauer des Übertrags ein.

Wie alle bei uns vorgestellten Depots, haben wir ebenfalls das Wertpapierdepot der onvista Bank selbst eröffnet. Außerdem haben wir Wertpapiere im Rahmen eines kompletten Depotwechsels zu onvista übertragen. In diesem Artikel gehen wir zuerst auf eventuelle Prämien für den Depotübertrag ein und erklären weiter unten, wie man einzelne Wertpapiere zur onvista Bank übertragen lassen kann und was es für den vollständigen Depotwechsel zu beachten gilt.

Aktuelle Aktionen zum Depotwechsel bzw. Übertrag von Wertpapieren zur onvista Bank

Aktuell bietet die Onvista-Bank keine Prämie für den Depotübertrag an.

Neukunden können jedoch auch ohne einen Depotwechsel 100€ Trade-Guthaben zur Kontoeröffnung erhalten (beim Festpreis-Depot). Das iPad als Prämie wird leider nicht mehr angeboten. Diese Prämie war an das Freebuy-Depot gebunden, das ebenfalls nicht mehr angeboten wird. Eine Prämie für den Übertrag von Wertpapieren oder für den kompletten Depotumzug zur onvista Bank kann man nicht bekommen.

Weitere aktuelle Angebote zum Depotwechsel: Depotübertrag mit Prämie

Wie läuft der Depotübertrag zur onvista-Bank ab?

Ein Depotwechsel ist sehr leicht zu bewerkstelligen. Es sind nur wenige Schritte notwendig, bis die Wertpapiere ins neue Depot gelangen und auf Wunsch das alte Depot geschlossen wird:

  • Ein Depot bei onvista eröffnen, wenn nicht bereits vorhanden (Details zum Depot hier)
  • Formular für den Depotübertrag ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben und an die onvista Bank (oder den alten Depotanbieter) schicken.
  • Überprüfen, ob alle Wertpapiere (und eventuelle Verlustverrechnungssalden) zur onvista Bank übertragen wurden (nach ca. 1 bis 2 Wochen)

Um Wertpapiere zur onvista Bank übertragen zu können, muss man bereits ein Depot eröffnet haben und seine Depotnummer kennen. Bei einigen anderen Banken kann man bereits den Depoteröffnungsunterlagen einen Antrag auf Depotwechsel beilegen. Dies ist bei der onvista Bank jedoch nicht möglich.

Hat man sein Depot bereits eröffnet und kennt seine Depotnummer, kann man das Formular zum "Depotübertrag auf ein onvista Bank Depot" ausfüllen. Das Formular findet man auf den Seiten der onvista Bank oder hier. Wer bei einer bestimmten Prämienaktion von onvista mitmacht, sollte darauf achten, dass diese auf dem Formular vermerkt ist. Wir haben hier nur den Link zum Standardformular verlinkt.

Das Formular für den Depotübertrag zur onvista Bank hat üblicherweise 4 bis 5 Seiten (je nach aktueller Aktion) und sieht folgendermaßen aus:

onvista Depotwechsel Formular

Wir stellen nur einen kleinen Auszug des Formulars vor, da die meisten Punkte selbsterklärend sein sollten. Neben den Adressdaten des Kunden müssen noch die alte und neue Bank (Adresse, Depotnummer) eingetragen werden. Zusätzlich müssen ein paar weitere Angaben gemacht werden, auf die wir kurz eingehen.

Art des Übertrags (auf eigenes Depot oder fremde Person?)

Bei einem Depotübertrag muss man immer angeben, ob man die Wertpapiere auf ein eigenes Depot oder eine fremde Person übertragen lassen möchte. Kreuzt man an, dass ein Übertrag auf ein eigenes Depot stattfindet, ist dies steuerlich kein Problem. Möchte man jedoch Wertpapiere auf eine andere Person übertragen findet somit ein Eigentümerwechsel statt. Man sollte dann am besten vorab mit einem Steuerberater sprechen.

Der übliche Fall ist jedoch, dass man aus seinem Depot x Wertpapiere in sein Depot y übertragen möchte, was steuerlich nicht relevant ist. Die Ankaufskurse werden von der abgebenden Bank übermittelt und auch eventuelle Verlustsalden kann man übertragen lassen.

Zu übertragene Wertpapierpositionen

Im Antrag lässt sich angeben, welche Aktien oder andere Wertpapiere übertragen werden sollen. In dem entsprechenden Feld gibt man die Wertpapierbezeichnung (z.B. comdirect Bank AG), die WKN (542800) und die Stückzahl die übertragen werden soll an. Man kann nämlich z.B. auch nur 100 Stück seiner 200 Stück des entsprechenden Wertpapiers übertragen lassen. Alternativ lässt sich durch ankreuzen auswählen, dass das ganze Depot übertragen werden soll. Das Ausfüllen der einzelnen Wertpapiere für den Übertrag spart man sich beim vollständigen Depotwechsel somit.

Außerdem kann um Auflösung des alten Depots und zusätzlich um Übertragung eventueller Verlusttöpfe zur onvista Bank gebeten werden. Eventuelles Guthaben kann man sich per Antrag vom alten Depotverrechnungskonto zu onvista überweisen lassen. Statt eines bestimmten Betrages einzutragen, wie im Formular vorgegeben, kann man um die Übertragung des gesamten Kontoguthabens bitten. Zumindest haben wir in unserem Test ein altes Depot aufgelöst und sämtliche Wertpapiere plus Kontoguthaben zur onvista Bank übertragen.

Was muss beim Antrag beachtet werden?

  • Den Antrag zur onvista Bank oder alten Bank schicken?

Das Formular für den Depotwechsel kann an die alte Bank oder an onvista geschickt werden. Wir würden empfehlen den Antrag an die onvista Bank zu schicken. Die onvista Bank als neuer Depotanbieter hat schließlich einen größeren Anreiz, dass der Depotwechsel klappt und die Wertpapiere übertragen werden. Dieses Vorgehen wird allerdings den Übertrag der Wertpapiere um 2 bis 3 Tage verzögern, da die onvista Bank den Antrag erst prüfen und dann selbst zur abgebenden Bank weiterleiten wird.

Welche Wertpapiere können nicht zur onvista Bank üebrtragen werden?

Die onvista Bank weist u.a. darauf hin, dass keine Aktienbruchstücke übertragen werden können. Wer einen Aktiensparplan (nicht mit ETF- oder Fondssparplan zu verwechseln) bespart hat, kann eventuelle Bruchstücke nicht übertragen lassen.

Bei einigen Fonds und ETFs ist der Übertrag von Bruchstücken ebenfalls nicht möglich. Die Bruchstücke werden dann automatisch vor dem Übertrag verkauft und der Verkaufserlös übertragen, was auch bei anderen Banken so gehandhabt wird.

Fallen Kosten für den Depotübertrag zur onvista Bank an?

Nein. Die onvista Bank wickelt den Übertrag komplett kostenlos ab. Wenn es sich bei der abgebenden Bank um eine deutsche Bank handelt, wird diese ebenfalls keine Gebühren erheben, da dies gesetzlich untersagt ist. Der Bankwechsel soll nämlich nicht durch Gebühren bzw. Kosten behindert werden.

Wird das alte Depot jedoch von einem ausländischen Anbieter (z.B. degiro) geführt, kann dieser Gebühren für den Übertrag verlangen. Degiro verlangt z.B. 10€ für jede übertragene Position. Würde man 10 Aktien der comdirect Bank, 5 Aktien der Deutsche Bank und eine Anleihe von degiro zu onvista übertragen lassen, würden 30€ in Rechnung gestellt werden. Der zu den Sparkassen gehörende S-Broker, ist der einzige uns bekannte Anbieter, der zumindest einen Teil der Kosten für einen Depotübertrag aus dem Ausland übernimmt.

Zusätzlich können Kosten durch die Verwahrstellen der Wertpapiere anfallen. Für außereuropäische Aktien werden in einigen Fällen Gebühren erhoben, wenn diese übertragen werden sollen. Die Gebühren bewegen sich aber in den meisten Fällen im einstelligen Euro-Bereich (je nach Übertagsvolumen) und werden zum Teil direkt vom neuen Depotanbieter übernommen und ansonsten (durch die alte und neue Bank) dem Kundenkonto belastet.

Wie lange dauert der Depotübertrag zur onvista Bank?

Die onvista Bank gibt die Dauer des Übertrags mit ca. einer Woche an. Ab ca. einer Woche sollen die Wertpapiere im Depot der onvista Bank eingebucht sein. Ungefähr eine Woche ist eine realistische Schätzung für die Dauer eines Übertrags von Wertpapieren, allerdings dauert der Übertrag bei Wertpapieren, die nicht an deutschen Börsen gehandelt werden in der Regel länger.

Am besten sollte man  Wertpapieren mit einem Zeitwert oder einer Knockoutschwelle vorm Depotübertrag verkaufen. Bestenfalls sind diese während des Übertrags 5 bis 7 Tage nicht handelbar, aber es kann auch immer zu Verzögerungen kommen. Die Märkte können sich in dieser Zeit ungünstig entwickeln und man hätte keine Zeit zu reagieren.

 

Ähnliche Beiträge